Heike Taubert wird SPD-Spitzenkandidatin

Die Thüringer Sozialministerin Heike Taubert soll die Spitzenkandidatin der Landes-SPD für die Landtagswahl im September werden. Darauf einigte sich nach Informationen unserer Zeitung die engere Parteispitze am Dienstagabend. Zugegen waren unter anderem auch der Landrat Peter Heimrich und der Juso-Chef Markus Giebe.

Die Sozialdemokraten schicken Thüringens Sozialministerin Heike Taubert (SPD) für die Landtagswahl ins Rennen. Archiv-Foto: Marco Kneise

Die Sozialdemokraten schicken Thüringens Sozialministerin Heike Taubert (SPD) für die Landtagswahl ins Rennen. Archiv-Foto: Marco Kneise

Foto: zgt

Erfurt. Zuletzt waren neben Taubert Landeschef Christoph Matschie und die Oberbürgermeister von Erfurt und Jena, Andreas Bausewein und Albrecht Schröter, für Platz 1 gehandelt worden. In Umfragen lag stets Bausewein vorne. Doch das Oberhaupt der Landeshauptstadt verzichtete.

Die 55-jährige Sozialministerin hatte erst vor wenigen Monaten ihre Ambitionen erkennen lassen, nachdem in der Partei die Ablehnung gegenüber einer dritten Spitzenkandidatur Matschies deutlich gewachsen war. Die Ronneburgerin ist seit 1999 stellvertretetende Parteivorsitzende und gehört seit 2004 dem Landtag an. Seit 2009 führt sie das Sozialressort.

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.