Heimatcheck: Matschie (SPD) warnt vor Auseinanderdriften der Gesellschaft

Jena  Der SPD-Politiker aus Jena zog über die Landesliste in den Bundestag ein.

Christoph Matschie.

Christoph Matschie.

Foto: Jens König

Wir setzen den Heimatcheck fort und haben die hiesigen Bundestagsabgeordneten zu verschiedenen Themen befragt. Wir dokumentieren die Ergebnisse in der Reihenfolge, in der die Antworten bei uns eingegangen sind.

Was halten Sie vom vorgelegten Koalitionsvertrag?

Eine Regierung muss aktuelle Probleme lösen und Zukunft gestalten. Dafür ist der ausgehandelte Koalitionsvertrag eine gute Grundlage. Klar ist aber auch: Dieser Vertrag gibt nicht auf alle Fragen eine Antwort. Er ist ein Programm für vier Jahre, und er ist ein Kompromiss von drei Parteien.

Welche drei Themen in den Vereinbarungen finden Sie sehr gut?

Ich finde gut, dass die Bundesregierung deutlich mehr für die Bildung tun will. Das hilft jedem Kind und Jugendlichen, das ist aber auch wichtig für unser Land insgesamt. Zum zweiten finde ich wichtig, dass wir die Rente verbessern und ein Absinken des Rentenniveaus verhindern. Für Menschen, die niedrige Einkommen hatten, soll es eine Solidarrente geben, die besser ist als die jetzige Grundsicherung. Drittens fördern wir den sozialen Wohnungsbau und für Familien mit Kindern auch den Erwerb eines Eigenheims.

Welche drei Themen sind Ihrer Meinung nach nicht hinreichend berücksichtigt?

Mir macht die zunehmende Ungleichheit von Einkommen und Vermögen Sorgen. Die Gesellschaft driftet auseinander. Hier bietet der Koalitionsvertrag noch zu wenig Antworten. Leider bleiben auch die Unterschiede in der Behandlung von Privatversicherten und Kassenpatienten weitgehend bestehen. Bei der Eindämmung des Klimawandels geht es mir zu langsam voran. Hier drohen Gefahren durch Wetterextreme und Hungerkatastrophen für die gesamte Menschheit.

In welchem Ausschuss sind Sie aktiv?

Im Auswärtigen Ausschuss und im Ausschuss für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.

Wie lauten die drei Hauptziele, für die Sie sich im Ausschuss einsetzen?

Ich werde mich dafür einsetzen, dass wir ein besseres Verhältnis zu Russland entwickeln und endlich wieder zu Abrüstung kommen. Zum zweiten geht es mir um ein starkes und handlungsfähiges Europa, das unsere Werte und unseren Sozialstaat erhalten hilft. Darüber hinaus braucht Europa eine intensivere Zusammenarbeit mit Afrika. Die wachsende Bevölkerung dort braucht eine Entwicklungsperspektive. Das ist auch in unserem Sicherheitsinteresse.

Auf welchen sozialen Medien sind Sie aktiv ?

Auf Facebook unter https://www.facebook.com/matschie und auf Twitter unter https://twitter.com/matschie7

Wo befinden sich Ihre Bürgerbüros?

Das Wahlkreisbüro Jena befindet sich am Teichgraben 4 und ist erreichbar unter Telefon (03641) 44 74 60; Wahlkreisbüro Apolda, Goerdelerstraße 14, Telefon (03644) 5 19 95 49; Wahlkreisbüro Sömmerda, Weißenseer Straße 27, Telefon (03634) 3 16 53 43.

Wann haben Sie Sprechstunde?

Im Moment gibt es noch keine festen Sprechstunden in den jeweiligen Büros. Sollten die Bürgerinnen und Bürger mit mir sprechen wollen, dann kann man sich einfach an eines der Büros wenden, und wir finden einen Termin.

Heimatcheck: Volkmar Vogel (CDU)

Heimatcheck: Albert Weiler (CDU)

Heimatcheck: Ralph Lenkert (Linke)

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.