Hirte lässt CDU-Spitzenkandidatur für Thüringer Landtagswahl offen

Erfurt.  Der designierte CDU-Landesvorsitzende Christian Hirte lässt noch offen, ob er bei der Thüringer Landtagswahl in Thüringen als Spitzenkandidat antreten will.

Christian Hirte (CDU), früherer Ost-Beauftragter der Bundesregierung und stellvertretender Landesvorsitzender der CDU Thüringen, spricht in einer Pressekonferenz zum bevorstehenden CDU-Landesparteitag, links Mario Voigt, Fraktionsvorsitzender der CDU.

Christian Hirte (CDU), früherer Ost-Beauftragter der Bundesregierung und stellvertretender Landesvorsitzender der CDU Thüringen, spricht in einer Pressekonferenz zum bevorstehenden CDU-Landesparteitag, links Mario Voigt, Fraktionsvorsitzender der CDU.

Foto: Martin Schutt

Der designierte CDU-Landesvorsitzende Christian Hirte lässt eine Spitzenkandidatur für die im nächsten Jahr anstehende Landtagswahl in Thüringen noch offen.

Der neue Landesvorstand werde sich zeitnah auf einen Kandidaten verständigen, sagte der 44-Jährige am Dienstag in Erfurt. Dann solle ein Landesparteitag den Spitzenkandidaten offiziell nominieren. In Thüringen soll nach einer Vereinbarung der rot-rot-grünen Minderheitskoalition und der CDU am 25. April ein neuer Landtag gewählt werden. Hirte ist derzeit Bundestagsabgeordneter.

Zuvor steht an diesem Samstag ein CDU-Parteitag mit der Neuwahl des Landesvorstands an, auf dem sich Hirte als Landesvorsitzender bewirbt.

Der bisherige Landeschef Mike Mohring hatte sich nach parteiinternen Querelen infolge der Wahl des Kurzzeit-Ministerpräsidenten Thomas Kemmerich (FDP) mit Stimmen von CDU und AfD zurückgezogen.

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.