Im Saale-Holzland-Kreis 23 Neue im Bürgermeister-Ehrenamt

Die Ergebnisse der Bürgermeisterwahlen vom 6. Juni sind amtlich. Nach den Prüfungen durch die Wahlausschüsse waren keinerlei Korrekturen notwendig.

Wahlen für Ortsbürgemeister im SHK.

Wahlen für Ortsbürgemeister im SHK.

Foto: zgt

Damit ist in allen Gemeinden, in denen der ehrenamtliche Bürgermeister neu zu wählen war, der Stuhl des Gemeindeoberhauptes wieder besetzt.

Mit einer Ausnahme: Renthendorf. In der Brehm-Gemeinde, zu der noch der Ortsteil Hellborn gehört, hatte sich im Vorfeld kein Bewerber gefunden. So oblag es den Wählern, auf dem Wahlzettel Namen einzutragen. So erreichte Jens Schedel die meisten Stimmen. Nach Information aus der Verwaltungsbehörde nahm der Erste Beigeordnete der Gemeinde die Wahl nicht an, was Neuwahlen bedeutet.

Auch Möckern und Tautenburg gingen ohne Kandidaten ins Rennen. Hier hatten sich die bisherigen Amtsinhaber Dietmar Schleßiger und Andreas Hellwing nicht wieder zur Wahl gestellt. Doch die Wähler trugen die Namen mehrfach ein. So wurden beide wiedergewählt und nahmen die Wahl auch an. So wie Karl-Heinz Petzold in Löberschütz den Wählerwillen akzeptierte.

In 23 Orten kamen Neue ins Amt: In Bibra Norbert Ingber, in Bobeck Wolfgang Hartung, in Frauenprießnitz Jürgen Hofmann, in Geisenhain Kay Böhme, in Gneus Roland Helmrich, in Golmsdorf Peter Ganß, in Graitschen Heike Langrock, in Großpürschütz Walter Degenstein, in Hainichen Olaf Heidler, in Hartmannsdorf Martin Biedermann, in Heideland Heiko Baumann, in Hummelshain Stephan Tiesler, in Karlsdorf Jürgen Müller, in Kleinebersdorf Antje Spitzweg, in Löberschütz Karl-Heinz Petzold, in Reinstädt Volkmar Manß, in Rothenstein Matthias Kühne, in Ruttersdorf-Lotschen Volker Baumann, in Schöps Karsten Rücknagel, in Schöngleina Holger Mix, in Weißbach Hans-Jürgen Liebscher, in Wichmar Timo Schmidt und in Zimmern Marion Claus.

Fünf Mal wurden die bisherigen Gemeindeoberhäupter nicht wieder gewählt. Das Abstimmungsergebnis zwang Thomas Körner in Bobeck, Jürgen Herfurth in Hainichen, Heidrun Fietze in Golmsdorf, Ehrenfried Auerbach-Gottschall in Schöngleina sowie Bernd Frühauf in Zimmern, ihren Hut zu nehmen.

In den meisten Gemeinden sind die "Alten" auch die "Neuen". Im Raum Stadtroda/Eisenberg sind das in Albersdorf Torsten Döhler, in Bollberg Walter Rosenkranz, in Bremsnitz Tilo Fuchs, in Eineborn Bodo Pufe, in Gösen Manfred Bärthel, in Großbockedra Volker Wende, in Hainspitz Bernd Heinecke, in Kleinbockedra Monika Kempf-Mehlhorn, in Lippersdorf-Erdmannsdorf Dr. Jochen Süß, in Mertendorf Erhard Treffer, in Meusebach Torsten Schwarz, in Mörsdorf Hans-Jürgen Lehmann, in Oberbodnitz Steffen Feind, in Ottendorf Wolfgang Bauer, in Petersberg Wilma Kunze, in Poxdorf Frank Köcher, in Quirla Wolfgang Simon, in Rattelsdorf Jürgen Meinhardt, in Rauda Hans-Jürgen Dietrich, in Rauschwitz Thomas Claus, in Rausdorf Hans-Heinrich Tamme, in Schleifreisen Jaqueline Wulf, in Schlöben Hans-Peter Perschke, in Silbitz Lothar Schlag, in St. Gangloff Frank Wiedenhöft, in Tautendorf Volker Bauer, in Tautenhain Andreas Weisleder, in Tissa Reiner Hartung, in Trockenborn-Wolfersdorf Dieter Hoog, in Tröbnitz Wolfgang Fiedler, in Unterbodnitz Reiner Tyrolf, in Waldeck Roland Panitz, in Walpernhain Dirk Hanf, in Waltersdorf Helmut Putze, in Weißenborn René Pooch.

Zu den Kommentaren