Jan Schönfeld zieht ins Kahlaer Rathaus ein

Kahla  Die Stadt Kahla hat gewählt: Die Amtsinhaberin Claudia Nissen-Roth verpasst ihre Wiederwahl zur Bürgermeisterin.

Jan Schönfeld freut sich zusammen mit seiner Frau Juana und seiner Tochter Annika über den Wahlsieg.

Jan Schönfeld freut sich zusammen mit seiner Frau Juana und seiner Tochter Annika über den Wahlsieg.

Foto: Jens Henning

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Jan Schönfeld hat die Stichwahl um das Amt des hauptamtlichen Bürgermeisters der Stadt Kahla gewonnen. Auf ihn entfielen 55,4 Prozent der abgegebenen gültigen Stimmen. Für die Amtsinhaberin Claudia Nissen-Roth stimmten 44,6 Prozent.

Schon vor Ende der Stimmauszählung in den sieben Wahllokalen reichte Nissen-Roth vor der Wahlzentrale im Erdgeschoss des Kahlaer Rathauses ihrem Herausforderer die Hand und wünschte ihm alles Gute für seine kommende Amtszeit. Schönfeld war zu diesem Zeitpunkt offenbar noch irritiert.

„Ich habe das gar nicht gleich wahrgenommen. Ich war in Gedanken bei der Auszählung. Ich konnte nicht verstehen, dass Frau Nissen-Roth mir schon so früh gratulierte. Die Stimmen waren da ja noch gar nicht alle ausgezählt“, sagte Schönfeld.

Um 18.31 Uhr war es offiziell. Am 1. Juli 2018 wird Jan Schönfeld ins Kahlaer Rathaus einziehen. Als die Ergebnisse aus allen sieben Wahllokalen vorlagen, bekam er Glückwünsche von Verwandten, Bekannten, Freunden und Wahlhelfern. „Ich vergleiche den Moment wie bei einem Sportler, der plötzlich ganz oben steht auf dem Podest und den Sieg noch gar nicht richtig realisieren kann“, sagte der Wahlsieger. Dass er überhaupt für die Freien Wähler Kahla als Kandidat antrat, das lag auch an seiner Frau Juana. „Wir hatten uns im Vorfeld darauf verständigt, dass es mit unserem Reisebüro auf dem Markt auf jeden Fall weitergehen muss. Hätte sie nicht gesagt, dass sie das Geschäft weiterführt, hätte ich mich nicht aufstellen lassen.“

Schönfeld dankte seinen Wählern. „In den vergangenen zwei Wochen habe ich ein großes Echo aus der Bevölkerung erhalten. Die Leute haben mir die Daumen gedrückt. Sie sind in mein Geschäft gekommen, um sich für unsere Werbeaktion in den sozialen Medien ablichten zu lassen. Wir haben versucht, den Wahlkampf auf der emotionalen Schiene zu organisieren. Das Wahlergebnis gibt uns recht. “

Die Wahlverliererin Claudia Nissen-Roth sagte, als das Ergebnis aus dem fünften Wahllokal vorlag – Schönfeld führte mit 55,0 zu 45,0 –, zum Reporter: „Kahla hat gewählt. Ich wünsche meinem Nachfolger viel Erfolg. Ich hoffe, dass er die positive Entwicklung, die Kahla eingeschlagen hat, fortsetzt.“ Sie ließ den Wahlabend nach eigenen Aussagen mit Freunden und Bekannten im Garten bei ihrem Haus ausklingen. Für das Team Schönfeld samt dem neuen Bürgermeister ging es, wie schon vor zwei Wochen, in den Rosengarten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.