Jena und Gera ab Herbst abhörsicher

Laut Innenminister Peter Huber (CDU) wird die Thüringer Polizei bis Herbst 2012 mit abhörsicherer digitaler Funktechnik ausgerüstet. Bis spätestens zum Ende des dritten Quartals soll nach jetziger Planung der Digitalfunk auch in den Bereichen der Polizeidirektionen Jena und Gera verfügbar sein.

Die neue digitale Funktechnik der Thüringer Polizei. Links im Vergleich das alte analoge Funk- Sprechgerät.

Die neue digitale Funktechnik der Thüringer Polizei. Links im Vergleich das alte analoge Funk- Sprechgerät.

Foto: zgt

Erfurt. „Fünf Basisstationen rund um Erfurt sind bereits in Betrieb“, informierte Huber gestern in der Landeshauptstadt. Insgesamt werden im Land 170 Basisstationen und zwei Vermittlungsstellen errichtet. Im Landesetat dieses Jahres sind rund 15 Millionen Euro für das Projekt vorgesehen. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 95 Millionen Euro.

Die neue Technik ist im Vergleich zu dem System, das noch aus aus den 60-er Jahren stammt, abhörsicher, erläuterte Kurt Schroth, Abteilungsleiter Polizeitechnik im Innenministerium, den besonderen Vorzug der modernen Anlagen für die Sicherheitsbehörden. Der jeweilige Standort kann über GPS festgestellt werden. Mit den Geräten, die ähnlich wie Handys funktionieren, können auch SMS und in Kürze auch Fotos versandt werden. Die Nutzer können sich bundesweit und auch außerhalb der Grenzen mit ihrer Dienststelle in Verbindung setzen.

Von 2007 bis 2009 wurde für den Digitalfunk rund um Erfurt ein Testnetz mit drei Funkanlagen betrieben. Angeschlossen waren neben der Polizei auch die Berufsfeuerwehr und die Bereitschaftspolizei. „Der Versuchsverlauf hat sich als voller Erfolg erwiesen“, schätzte der Innenminister ein.

In Zukunft wird sich die Nutzung des digitalen Netzes erst einmal auf die Polizei beschränken, erklärte Huber. Die Feuerwehren, der Technische Hilfsdienst und andere „Blaulicht-Behörden“ müssten aus finanziellen Gründen vorerst zurückgestellt werden. Darüber würde mit der kommunalen Seite Einvernehmen herrschen, so der Minister.

Nach Angaben von Schroth ist der digitale Polizeifunk die größte Investition für die innere Sicherheit in der Bundesrepublik. Bisher sind die Stadtstaaten Berlin, Hamburg und Bremen ausgerüstet. Von den Flächenländern ist noch kein einziges vollständig am Netz.

Zu den Kommentaren