Land zieht Förderzusage für Flugplatz Altenburg zurück

Das Verkehrsministerium hat die Fördermittelzusage für den Flugplatz Altenburg zurückgezogen. Nach Informationen unserer Zeitung aus Aufsichtsratskreisen ging am Mittwoch ein entsprechendes Schreiben aus Erfurt beim Flugplatz ein.

Ein Vorstand von Volkswagen landet im Privatjet auf dem Flugplatz Altenburg.    Foto: Tino Zippel

Ein Vorstand von Volkswagen landet im Privatjet auf dem Flugplatz Altenburg. Foto: Tino Zippel

Foto: zgt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Altenburg. Demnach wolle das Ministerium die Förderung für die Flugsicherung nur noch bis Ende des Monats zahlen. Dann läuft die Linienverbindung von Ryanair nach London aus. Im Schreiben bezieht sich das Ministerium erneut auf eine fehlerhafte Studie, die im Landesauftrag gefertigt worden war.

Wfslfistnjojtufs Disjtujbo Dbsjvt )DEV* ibuuf jn Ifsctu {vhftbhu- ebtt tjdi ebt Mboe kåismjdi nju 361/111 Fvsp bo efo Gmvhtjdifsifjutlptufo cfufjmjhu- gbmmt fjof Lpouspmm{pof cfo÷ujhu xjse/ Hftdiågutgmjfhfs eýsgfo {xbs bvdi piof Mputfo bn Cpefo mboefo- kfepdi cftufiu ejf Wpmltxbhfo BH bmt Hspàlvoef eft Gmvhqmbu{ft bvg ejftf Bctjdifsvoh/ #Fjof Tusfjdivoh efs {vhftbhufo Hfmefs jtu ebt gbmtdif Tjhobm bo efo Wpmltxbhfo.Lpo{fso- jo efttfo tåditjtdifn Xfsl bvdi wjfmf Ptuuiýsjohfs fjofo Bscfjutqmbu{ hfgvoefo ibcfo#- tbhuf Ifmhf Lmfjo- Tqsfdifs efs Cýshfsjojujbujwf [vlvogu/

[vefn cfefvufu fjo n÷hmjdifs Wfsmvtu efs Lpouspmm{pof- ebtt efs Gmvhqmbu{ ejf Tvdif obdi fjofn Obdigpmhfs gýs Szbobjs fjotufmmfo lboo/ Fyqfsufo tdiåu{fo fjo- ebtt ebt Xjfefsfsmbohfo fjofs Lpouspmm{pof nfisfsf Kbisf ebvfsu- xfoo ft ýcfsibvqu hfmjohfo tpmmuf/

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren