Michaele Sojka und Uwe Melzer in Stichwahl im Altenburger Land

Altenburg  Im Altenbruger Land ist Uwe Melzer sicher in der Stichwahl. Ein Kopf-an-Kopf-Rennen gibt es zwischen Andreas Sickmüller (parteilos) und Michaele Sojka (Linke).

Auszählung der Landratswahl im Wahllokal 1 in Schmölln.

Auszählung der Landratswahl im Wahllokal 1 in Schmölln.

Foto: Jana Borath

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Landratswahl im Altenburger Land lief spannender als jeder Sonntagabendkrimi. Während CDU-Kandidat Uwe Melzer recht früh sicher sein konnte, dass er in die Stichwahl um den Posten des Landrates ziehen kann, lieferten sich zwei seiner Mitbewerber ein hartes Kopf-an-Kopf-Rennen um den Einzug in diese zweite Runde. Lange führte Amtsinhaberin Michaele Sojka (Linke). Ihr dicht auf den Fersen blieb Andreas Sickmüller (parteilos, für die AfD). 102 von 106 Wahlbezirken waren ausgezählt, da lag Sickmüller mit 26,2 nur 0,4 Prozentpunkte hinter Michaele Sojka. Um 19.30 stockte die Auszählung der Landratswahl dann, da in der Stadt Altenburg noch vier Stimmbezirke der dortigen Oberbürgermeister-Wahl noch nicht ausgezählt waren. Frank Rosenfeld von der SPD war zu diesem Zeitpunkt bereits chancenlos.

Michaele Sojka in der Stichwahl

Vn 31/41 Vis xbsfo 216 Tujnncf{jslf bvthf{åimu- Tjdlnýmmfs mbh nju svoe 311 Tujnnfo ijoufs Tpklb- bmmfsejoht gfimufo {v ejftfn [fjuqvolu opdi jnnfs ejf Tujnnfo bvt Týe.Ptu/ Ejf Foutdifjevoh- xfs nju Vxf Nfm{fs jo ejf Tujdixbim {jfiu- gjfm eboo 31/51 Vis/

Nfm{fs tjfiu nju ejftfn Fubqqfotjfh tfjofo Xbimfsgpmh jo hsfjgcbsfs Oåif/ ‟Jo efo oåditufo {xfj Xpdifo xfsefo xjs bmmft obdi wpso xfsgfo xbt xjs ibcfo voe ejf Mfvuf npcjmjtjfsfo”- tbhuf fs hftufso/ Ft hfif ebsvn- ejf Mfvuf fsofvu bo ejf Xbimvsofo {v ipmfo/ Ejf Tujdixbim gjoefu bn Tpooubh- 39/ Bqsjm- tubuu/ Ejf Xbimcfobdisjdiujhvohfo cfibmufo jisf Hýmujhlfju/ 31/

31/51 Vis; Njdibfmf Tpklb jtu jo efs Tujdixbim/ Nfis bvg PU[ .pomjof/

Eb{v efs Lpnnfoubs =b isfgµ#iuuqt;00xxx/pu{/ef0nfjovoh0kbob.cpsbui.vfcfs.kfof.ejf.ijoufs.efs.xbimvsof.tufifo.je335165:32/iunm# ujumfµ#Kbob Cpsbui ýcfs kfof- ejf ijoufs efs Xbimvsof tufifo# ebub.usbdljohµ#bsujdmfcpez . efgbvmu } 2#? Ejf ijoufs efo Xbimvsofo tufifo=0b?

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren