Nach Corona-Protest: Versammlungsverbot im Kreis Hildburghausen

Hildburghausen.  Sämtliche Veranstaltungen und Versammlungen werden nach der Eskalation am Mittwochabend verboten.

Bis zu 400 Personen versammelten sich am Mittwochabend (25.11.2020) auf dem Marktplatz in Hildburghausen.

Bis zu 400 Personen versammelten sich am Mittwochabend (25.11.2020) auf dem Marktplatz in Hildburghausen.

Foto: News5 / Ittig / News5

Der bundesweite Corona-Hotspot-Landkreis Hildburghausen hat ein Versammlungsverbot verhängt. Demnach sind ab Sonntag sämtliche Veranstaltungen und Versammlungen im Kreisgebiet untersagt. Alle aktuellen Entwicklungen im kostenlosen Corona-Liveblog .

Das geht aus einer neuen Verordnung hervor, die der Landkreis am Samstag erließ. Nur im Einzelfall könnten auf Antrag Versammlungen genehmigt werden, wenn sie infektionsschutzrechtlich vertretbar seien und vier Tage vorher angemeldet würden.

Damit reagierte er auf einen Corona-Protest am vergangenen Mittwoch, bei dem unangemeldet mehrere Hundert Menschen teils ohne Mund-Nasen-Schutz und Mindestabstand singend durch die Straßen zogen. Die Polizei löste die Ansammlung schließlich auch mit Hilfe von Pfefferspray auf. Die neue Verordnung untersagt nun unangemeldete Versammlungen.

Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) lag die Zahl der Neuinfektionen je 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche in Hildburghausen am Samstag bei 595 (Vortag: knapp 630).

Das könnte Sie auch interessieren: