Sommerfest von Thügida und Republikanern in Berga blieb friedlich: Polizei begleitet Veranstaltung

Berga  Das Sommerfest in Berga, das von der rechtspopulistischen Thügida und der selbst ernannten rechtskonservativen Partei Republikaner am Sonnabend veranstaltet wurde, ist nach Auskunft der Landespolizeiinspektion Gera friedlich verlaufen.

David Köckert, früher AFD und NPD, heute parteilos, ist einer der führenden Personen bei der fremdenfeindlichen Vereinigung Thügida. Archivfoto: Tobias Schubert

David Köckert, früher AFD und NPD, heute parteilos, ist einer der führenden Personen bei der fremdenfeindlichen Vereinigung Thügida. Archivfoto: Tobias Schubert

Foto: Tobias Schubert

Das Sommerfest in Berga, das von der rechtspopulistischen Thügida und der selbst ernannten rechtskonservativen Partei Republikaner am Sonnabend veranstaltet wurde, ist nach Auskunft der Landespolizeiinspektion Gera friedlich verlaufen.

Thügida-Köpfe organisieren sich bei den „Republikanern“ neu

Das Sommerfest, das auf einem privaten Grundstück und – nach Rückzug der öffentlichen Einladung auf Facebook – als Privatveranstaltung organisiert wurde, sei durch einen polizeilichen Einsatz begleitet worden. Rund 60 Menschen hätten teilgenommen, es hätte unter anderem mehrere politische Redebeiträge gegeben.

Es sei zu keiner Störung gekommen, so die Polizei, auch habe man weder Ordnungswidrigkeiten oder Straftaten festgestellt.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.