2885 Kröten in Gera-Hermsdorf gerettet

Gera-Hermsdorf.  Erstmals stellte der Feuerwehrverein mit Helfern einen Krötenzaun an der Ortszufahrt von Gera-Hermsdorf.

Beim Aufbau des Krötenzaunes an der Ortszufahrt in Gera-Hermsdorf. Der Feuerwehrverein des Ortes führte Regie. 

Beim Aufbau des Krötenzaunes an der Ortszufahrt in Gera-Hermsdorf. Der Feuerwehrverein des Ortes führte Regie. 

Foto: Alexandra Leykauf

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Insgesamt 2885 Kröten wurden bis Anfang Mai vor dem Ortseingang von Gera-Hermsdorf eingesammelt und zu den gegenüber liegenden Teichen zum Laichen gebracht. Erstmalig sei, verantwortete vom Feuerwehrvereins Hermsdorf, ein Amphibienschutzzaun gebaut worden. Darüber informiert Vereinsvorstand Alexandra Leykauf.

Mit einer Länge von fast 400 Metern führte dieser von der Gabelung am Gewerbegebiet Gera-Hermsdorf in Richtung Ortseingang und wurde von der Sparkassenstiftung der Sparkasse Gera-Greiz gefördert. Mit fleißigen Helfern aus dem Ort war der Zaun Anfang März aufgebaut und seitdem mehrmals täglich von Krötenliebhabern betreut worden. Besonders stolz sei Frank Hopfmann, Projektleiter im Feuerwehrverein, über die hohe Zahl der Tiere, die vorm Überfahren gerettet werden konnten.

Auch im nächsten Jahr soll der Zaun aufgebaut werden. Der Feuerwehrverein erhoffe sich neben der Krötenrettung allerdings auch mehr Verständnis der Autofahrer, die trotz Hinweisschildern auf Krötenwanderung zu schnell unterwegs gewesen seien und damit auch die Helfer in Gefahr gebracht hätten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren