Bauhaus

90 Jahre Handelshof in Gera

Gera.  Sparkasse in Gera feiert ein Mehrfachjubiläum mit Bauhaus-Jazz.

Blick auf den illuminierten Handelshof in Gera.

Blick auf den illuminierten Handelshof in Gera.

Foto: Peter Michaelis

Von der Häselburg, vom Zschochernplatz und der Straßenbahnhaltestelle Hauptbahnhof setzten sich am Abend in Gera drei Umzüge in Richtung Sparkasse in Marsch. Jede Gruppe wurde von Musikern begleitet, so von den Saaraer Schalmeien, von den Trommlern der Musikschule „Heinrich Schütz“ und vom Posaunenchor der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde in Gera. 400 Teilnehmer waren nach Veranstalterangaben unterwegs.

Kinder und Jugendliche hatten im Vorfeld Bauhauslaternen gebastelt. Sie folgten somit dem Aufruf „Licht an! Unsere Bauhauslaternen leuchten“ im Juni. Auch Lernende der SBBS Gera beteiligten sich und waren trotz Regen dabei, wie Max Falke. In der Schloßstraße angekommen, erstrahlte der Handelshof in den typischen Bauhausfarben und -formen. Anlass für diese Aktionen waren mehrere Jubiläen. Vor 90 Jahren eröffnete die damalige Stadtsparkasse zu ihrem 25-jährigen Bestehen ihre neues Geschäftsgebäude - den Handelshof.

Bevor die Landesjugendbigband Thüringen das Geldinstitut mit ihrem Auftritt in einen Konzertsaal verwandelte, wurden die schönsten Laternen prämiert. Eine Jury wählte aus. Der erste Preis ging an Florian Wedel vom Liebegymnasium. Er erhielt 150 Euro. Über 100 Euro konnte sich Erna Köhler, Goethegymnasium, freuen. Sophia Adolf vom Osterlandgymnasium bekam für ihren dritten Platz 50 Euro.

Begeistert zeigten sich die Besucher von der spektakulären Aussicht auf dem Dach des ehemaligen Handelshofes. Ehepaar Glatz aus Gera sah die Stadt zum ersten Mal von ganz oben. „Ein toller Ausblick“, sagte es. 200 Interessierte nutzten das Angebot.

Vo

Zu den Kommentaren