Apotheke in Gera bietet Corona-Schnelltest an

Gera.   Termine für den Test müssen telefonisch oder per E-Mail vereinbart werden.

Ein PoC-Antigentest auf SARS-CoV-2. 

Ein PoC-Antigentest auf SARS-CoV-2. 

Die Zentralapotheke Am Puschkinplatz in Gera bietet seit Ende der Woche einen Corona-Schnelltest an. "Wir sind derzeit die einzige Apotheke, die einen solchen Antigentest anbietet", sagt Andreas Ettel, Inhaber der Apotheke und Pressesprecher der Geraer Apotheken. "Wir haben uns seit Wochen darauf vorbereitet und extra Räume dafür angemietet, um die Kundenströme nicht zu vermischen und Infektionsmöglichkeiten zu umgehen."
Am Donnerstag haben sie ihr Angebot über die sozialen Medien publik gemacht. Von der Flut der Kommentare, die in alle Richtungen zielen, sei man überrascht. Alle aktuellen Entwicklungen im kostenlosen Corona-Liveblog.


Der Test, für den sich die Interessenten vorher anmelden müssen, findet nicht in den Räumlichkeiten der Apotheke statt. "Wer sich testen lassen will muss Symptom frei sein", so Ettel. "Der Test ist für diejenigen gedacht, die sichergehen wollen. Die zum Beispiel ihre Angehörigen in einer Pflegeeinrichtung besuchen oder verreisen wollen oder zur Sicherheit, wenn man länger Kontakt mit einer positiven Person gehabt hat."


Die Apothekenmitarbeiter führen in Schutzkleidung den Test durch. Abstriche werden in Rachen und Nase genommen, damit habe man eine höhere Sicherheit. "Der Schnelltest hat eine Genauigkeit von über 99 Prozent", sagt Ettel. "Aber auch er ist nur eine Momentaufnahme und eine Privatleistung."
Der PoC-Antigentest auf SARS CoV- 2, so der offizielle Name des Schnelltestes, schlage nicht bei allen Viren positiv an, wie es manchmal in sozialen Netzwerken zu lesen sei. Der Test ziele auf ein spezielles Oberflächenprotein des Sars CoV-2 -Virus an. Dabei handelt es sich um das Antigen, auf das der menschliche Körper mit der Produktion von Antikörpern reagiert, erklärt Ettel.


Ist ein Test positiv, muss die Apotheke Meldung beim Gesundheitsamt machen und die betroffen Person muss sich in Quarantäne begeben, ohne noch zu einem Arzt zu gehen. Das Gesundheitsamt würde dann Kontakt aufnehmen und alles Weitere besprechen.


Mitgebrachte Schnelltests führen die Apotheker nicht durch. "Wenn jetzt Firmen Antigen-Schnelltests an Mitarbeiter ausgeben oder diese zum Kauf anbieten, dann ist das nicht korrekt", sagt Ettel. "Die Tests müssen von Fachpersonal durchgeführt werden, so zum Beispiel vom Betriebsarzt. Würden Tests im Privaten gemacht, dann besteht die Gefahr, dass die Probennahme nicht korrekt durchgeführt wird und Fälle nicht gemeldet werden."