Gera. Das Volk von Caraslan feiert mit Hunderten Besuchern beiderseits der Elster sein zehnjähriges Bestehen.

Gerade, als der König von Caraslan nach einem kleinen Umzug kundtat, dass die Dunkelheit über Gera gebannt sei, brauten sich am Sonntagnachmittag dunkle Wolken über der Stadt zusammen. Da war das dreitägige Mittelalterfest „Historia Caraslan“ beiderseits der Elster in Untermhaus fast an seinem Ende angelangt und hinter den 150 Mitwirkenden um „König“ Peter Thiele lagen vor allem heiße Stunden.

Der Newsletter für Gera

Alle wichtigen Informationen aus Gera, egal ob Politik, Wirtschaft, Sport, Kultur oder gesellschaftliches Leben.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Die Hitze und die Vielzahl an weiteren Veranstaltungen haben in den Augen des Vorsitzenden des über 40 Mitglieder starken Geraer Vereins „Volk von Caraslan“ noch höhere Besucherzahlen beim Markttreiben im Hofgut und im mittelalterlichen Zeltlager im Hofwiesenpark verhindert. Das angepeilte Ziel von 3000 Gästen an allen drei Tagen könnte man womöglich knapp geschafft haben, sagt Thiele, genaues müsse aber die Auswertung zeigen.

„Historia Caraslan“ lässt das Mittelalter in Gera lebendig werden

„Historia Caraslan“ brachte das Mittelalter nach Gera.
„Historia Caraslan“ brachte das Mittelalter nach Gera. © Marcel Hilbert | Gera
„Historia Caraslan“ brachte das Mittelalter nach Gera.
„Historia Caraslan“ brachte das Mittelalter nach Gera. © Marcel Hilbert | Gera
„Historia Caraslan“ brachte das Mittelalter in Hofgut und Hofwiesenpark.
„Historia Caraslan“ brachte das Mittelalter in Hofgut und Hofwiesenpark. © Peter Michaelis | Gera
Ein kleiner Umzug fand am Sonntag vom Zeltlager im Hofwiesenpark zum Markttreiben im Untermhäuser Hofgut statt.
Ein kleiner Umzug fand am Sonntag vom Zeltlager im Hofwiesenpark zum Markttreiben im Untermhäuser Hofgut statt. © Marcel Hilbert | Gera
Drei Tage lang wurde mit Rittern, Gauklern, Händlern und Halunken das Gebiet am Spieleoval belagert.
Drei Tage lang wurde mit Rittern, Gauklern, Händlern und Halunken das Gebiet am Spieleoval belagert. © Marcel Hilbert | Gera
„Historia Caraslan“ brachte das Mittelalter nach Gera.
„Historia Caraslan“ brachte das Mittelalter nach Gera. © Marcel Hilbert | Gera
Dort hatte der Geraer Verein Volk von Caraslan sein Zeltlager aufgeschlagen.
Dort hatte der Geraer Verein Volk von Caraslan sein Zeltlager aufgeschlagen. © Marcel Hilbert | Gera
„Historia Caraslan“ brachte das Mittelalter nach Gera.
„Historia Caraslan“ brachte das Mittelalter nach Gera. © Marcel Hilbert | Gera
„Historia Caraslan“ brachte das Mittelalter nach Gera.
„Historia Caraslan“ brachte das Mittelalter nach Gera. © Marcel Hilbert | Gera
„Historia Caraslan“ brachte das Mittelalter nach Gera.
„Historia Caraslan“ brachte das Mittelalter nach Gera. © Marcel Hilbert | Gera
„Historia Caraslan“ brachte das Mittelalter nach Gera.
„Historia Caraslan“ brachte das Mittelalter nach Gera. © Marcel Hilbert | Gera
„Historia Caraslan“ brachte das Mittelalter nach Gera.
„Historia Caraslan“ brachte das Mittelalter nach Gera. © Peter Michaelis | Gera
„Historia Caraslan“ brachte das Mittelalter nach Gera.
„Historia Caraslan“ brachte das Mittelalter nach Gera. © Marcel Hilbert | Gera
„Historia Caraslan“ brachte das Mittelalter nach Gera.
„Historia Caraslan“ brachte das Mittelalter nach Gera. © Marcel Hilbert | Gera
„Historia Caraslan“ brachte das Mittelalter nach Gera.
„Historia Caraslan“ brachte das Mittelalter nach Gera. © Peter Michaelis | Gera
Am Freitagabend zogen wieder viele kulturinterressierte Bürger zur Museumsnacht durch die Stadt.
Am Freitagabend zogen wieder viele kulturinterressierte Bürger zur Museumsnacht durch die Stadt. © Peter Michaelis | Gera
„Historia Caraslan“ brachte das Mittelalter nach Gera.
„Historia Caraslan“ brachte das Mittelalter nach Gera. © Marcel Hilbert | Gera
„Historia Caraslan“ brachte das Mittelalter nach Gera.
„Historia Caraslan“ brachte das Mittelalter nach Gera. © Peter Michaelis | Gera
„Historia Caraslan“ brachte das Mittelalter nach Gera.
„Historia Caraslan“ brachte das Mittelalter nach Gera. © Marcel Hilbert | Gera
„Historia Caraslan“ brachte das Mittelalter nach Gera.
„Historia Caraslan“ brachte das Mittelalter nach Gera. © Marcel Hilbert | Gera
„Historia Caraslan“ brachte das Mittelalter nach Gera.
„Historia Caraslan“ brachte das Mittelalter nach Gera. © Marcel Hilbert | Gera
„Historia Caraslan“ brachte das Mittelalter nach Gera.
„Historia Caraslan“ brachte das Mittelalter nach Gera. © Peter Michaelis | Gera
Hunderte Besucher kamen zum Mittelalterfest.
Hunderte Besucher kamen zum Mittelalterfest. © Marcel Hilbert | Gera
1/23

Sehr angetan war der König von vielen positiven Reaktionen der Besucher. „Die freuten sich vor allem, dass wir etwas Eigenes auf die Beine gestellt haben“, sagt Thiele. Es sei nun an den Mitgliedern, die allesamt ehrenamtlich im Verein ihrem Hobby nachgehen, nach einem gemeinsamen Fazit zu entscheiden, ob und in welcher Form es eine Wiederholung geben soll. „Für eine mögliche Wiederholung haben wir am Wochenende auf jeden Fall viele Anhaltspunkte sammeln können.“ Mit Händlern und Handwerkern, Gauklern, Rittern, Spielleuten und mehr sowie einer losen Hintergrundgeschichte hat der Verein mit seinem ersten eigenen Mittelalterfest sein zehnjähriges Bestehen begangen.