Gera. Das frühere Denkmal vor der Integrierten Gesamtschule wird kunstvoll gestaltet und so der Städtepartnerschaft Geras mit Arnhem gewidmet.

Mit einer besonderen Wandgestaltung geht ein Projekt der Integrierten Gesamtschule (IGS) in Lusan auf die Zielgrade, das bereits 2018 begann. Die „Wand“ ist eine kleine, frei stehende Mauer vorm Schuleingang, die einst als Denkmal Artur Becker und Hans Beimler gewidmet war, seit dem Ende des DDR-Personenkults aber ein Schattendasein fristet. So beschreibt es Lehrerin Susan Bonk und fügt an: „Ich kann mich nicht daran erinnern, dass das mal schön war, es stand hier so rum.“