Kleinaga. Nach einer Massenschlägerei beim Schützenfest in Kleinaga laufen die Ermittlungen zu den Hintergründen. Die Polizei hat mittlerweile den mutmaßlichen Haupttäter ausfindig gemacht.

Nachdem es am vergangenen Wochenende auf dem Schützenfest in Kleinaga zu einer Schlägerei mit zwischenzeitlich 30 Beteiligten gekommen war, haben die Geraer Polizei sowie die Bereitsschaftspolizei Freitagmorgen einen 21-jährigen Mann festgenommen, der als mutmaßlicher Haupttäter identifiziert werden konnte. Ein entsprechender Haftbefehl des Amtsgerichtes Gera lag vor. Der 21-Jährige ist am Freitag dem zuständigen Haftrichter vorgeführt worden. Nun befindet sich der Beschuldigte in einer JVA.