Erfurt/Gera. Nach den Demonstrationen am 1. Mai in Gera müssen Teilnehmer aus dem rechten und linken Spektrum mit Strafanzeigen rechnen. Bislang hat die Polizei 15 davon gestellt, die Ermittlungen laufen.

Die Polizei hat Vorwürfe gegen ihr Vorgehen bei den Demonstrationen am Tag der Arbeit in Gera zurückgewiesen. "Der Polizei liegt es fern, eine Demonstration zu schützen und die andere zu blockieren", sagte eine Sprecherin der Polizei Gera am Dienstag. Ziel sei es gewesen, dass alle Demonstrationen am 1. Mai "störungsfrei" ablaufen konnten.