Gera. Alte Fotos, eine neue Beratungsstelle, ein Polit-Thriller, Spendenübergabe und die Einladung zum biografischen Schreiben.

„Ein Jahrhundert wird besichtigt. Momentaufnahmen aus Deutschland in Gera“, heißt eine Ausstellung, die seit 30. Januar im Stasi-Unterlagen-Archiv Gera gezeigt wird. Schätze des Bildarchivs des Bundesarchivs werden dabei präsentiert, teilt das Geraer Stasi-Unterlagen-Archiv mit. Aus der umfangreichen und wertvollen fotografischen Sammlung werde ein kleiner Ausschnitt gezeigt, heißt es in der Ankündigung. Dabei stehe der Alltag früherer Zeiten im Mittelpunkt: Wie wurde gearbeitet, welche Berufe gab es, wie wurden Wegstrecken überwunden? Manche Motive würden direkt ins Auge springen, andere verlangten genaueres Hinsehen. Einige Bilder könnten nicht ganz verbergen, dass sie schon etwas älter sind, heißt es.