Gera. Daniel Beilschmidt hat sich als Organist einen Namen gemacht, in Leipzig, Altenburg und in vielen Metropolen der Welt. Das Gymnasium Rutheneum seit 1608 legte einst den Grundstein für seine musikalische Laufbahn.

Vor allem Musikliebhabern und Orgelfreunden ist Daniel Beilschmidt kein Unbekannter. Seit 2009 ist er als Organist der Universitätskirche in Leipzig tätig. „Anfangs spielte ich noch in der Nikolaikirche, wo die Universitätsgottesdienste - nach der Sprengung der Kirche 1968 - untergekommen waren. 2017 wurde das Paulinum - Aula und Universitätskirche St. Pauli am Augustusplatz eingeweiht. Seitdem spiele ich dort“, erzählt der 45-Jährige, auch international bekannte Organist.