Azubi des Monats

Auch 2020 die besten Azubis in Gera und Umgebung gesucht

Gera.  Azubi des Monats: Volles Haus zum Jahresabschluss, bei dem sich Nelly Böhme von der Köstritzer Brauerei über den Oktober-Sieg freuen darf.

Die Azubis des Monats Oktober mit ihren gerahmten Zeitungsporträts, von links: Florian Modrach (2. Platz), Emily Stolze (3. Platz), Gewinnerin Nelly Böhme und Volksbank-Filialdirektorin Stefanie Bärthel.

Die Azubis des Monats Oktober mit ihren gerahmten Zeitungsporträts, von links: Florian Modrach (2. Platz), Emily Stolze (3. Platz), Gewinnerin Nelly Böhme und Volksbank-Filialdirektorin Stefanie Bärthel.

Foto: Peter Michaelis

Auch 2020 sucht unsere Zeitung gemeinsam mit der Volksbank Gera/Jena/Rudolstadt und unterstützt von IHK und Handwerkskammer, den „Azubi des Monats“. Dieses Versprechen hielt Redaktionsleiterin Sylvia Eigenrauch zum Abschluss der Premieren-Staffel parat, der Auszeichnungsveranstaltung zum Azubi des Monats Oktober. Wie in den fünf Runden zuvor wurden drei Lehrlinge in unterschiedlichen Ausbildungsberufen auf ganzen Zeitungsseiten vorgestellt und am Ende zur Leserabstimmung aufgerufen. Aus jenen, die ihre Stimme abgaben wurden erneut zehn Leser ausgelost, die sich über je 50 Euro freuen durften.

Den Titel „Azubi des Monats“ erhielt in der fünften Runde eine Azubine, die sich „in einem Beruf behauptet, der eigentlich Männerdomäne ist“, sagte Gudrun Modes, eine der Leser-Gewinnerinnen und Oma der September-Siegerin Lara Modes. Auch deshalb hatte sie für die angehende Fachkraft für Lagerlogistik, Nelly Böhme gestimmt. Die junge Frau aus Gera-Roschütz, die diesen Beruf als erste Frau bei der Köstritzer Schwarzbierbrauerei lernt, freute sich riesig, zumal die Konkurrenz groß war, wie sie sagte.

Florian Modrach, Industriemechaniker-Lehrling bei Kaeser Kompressoren, als Zweiter und Emily Stolze, angehende Chemielaborantin im Chemiewerk Bad Köstritz, als Dritte gratulierten Nelly Böhme, die sich wiederum für die Stimmen bedankte. „Ich habe mich schon gefreut, dass ich von meinem Unternehmen dafür vorgeschlagen wurde, das ist ja schon eine Anerkennung und Würdigung“, sagte sie. Ähnlich sah es Emily Stolze: „Das ist eine schöne Bestätigung, wenn man für eine solche Aktion vorgeschlagen wird.“ Überrascht sei sie vom Umfang des Artikels gewesen, sehr erfreut über das darin enthaltene Lob ihrer Ausbilderin, sagt die junge Frau aus Steinbrücken, die für ihren dritten Platz ein Gewinnspar-Los der Volksbank im Wert von 60 Euro und ein dreimonatiges E-Paper-Abo der Zeitung erhielt.

Auch Florian Modrach lobt die Aktion, die Lehrberufe und Unternehmen vorstellt und so auf berufliche Möglichkeiten in der Region aufmerksam macht und einen Beitrag gegen den Fachkräftemangel leisten möchte. Dass seine Zeitungsseite, die auch im Betrieb ausgehängt wurde und in seiner Fußballmannschaft die Runde machte, gut ankam, merkte man bei den Leser-Gewinnern, die für ihn abgestimmt hatten und voll des Lobes für den jungen Mann waren. Er gewann als Zweitplatzierter zwei Gewinnspar-Lose im Wert von 120 Euro und ein sechsmonatiges digitales Zeitungs-Abo.

Ein ganzes Jahr Zeitung als E-Paper und 500 Euro Preisgeld bekommt die Siegerin Nelly Böhme. „Einen Teil spende ich ans Tierheim Gera, einen Teil für neue Hämmer im Hammerwurfzentrum Bad Köstritz und ein bisschen möchte ich sparen“, sagt die Tierliebhaberin und Leichtathletin. Und die Zeitung? Die wird gelesen, in ihrem Elternhaus gehöre sie nach wie vor als gedruckte Ausgabe dazu.

Nicht nur die Siegerin zeigte sich bei der Verwendung der Siegprämie schon in Weihnachtslaune, auch die Leser-Gewinner, die mit ihren 50 Euro entweder den Lieben eine Freude machen wollen oder das Geld gar schon als Spende eingeplant haben. So will Ursula Wolf aus Gera ihren Preis ans Kinderhospiz Mitteldeutschland spenden, Horst Richter an den Geraer Kirchbauverein für die Fassadensanierung der Johanniskirche.

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.