Ausstellung zeigt Arbeit in Nahost

Gera  Kirchengemeinde Rüdersdorf berichtet

Eine Wanderausstellung in der Katholischen Kirche St. Elisabeth, Kleiststraße 7 in Gera berichtet über die Nahostarbeit der Evangelischen Kirchengemeinde Rüdersdorf. Die Fotoausstellung, die zuvor im Gemeindezentrum Lusan zu sehen war, wird am 1. November, Allerheiligenfest der Katholischen Gemeinde, 19 Uhr eröffnet.

Zu sehen sind Fotos aus einer Region in den Wirren der Politik. Pfarrer Christian Kurzke, der auch Flüchtlingsseelsorger in Gera ist, bereiste syrische Gebiete um Homs, Aleppo und Kessab, um Menschen und Hilfsorganisationen vor Ort zu unterstützen und die Spenden der Landeskirche, christlicher Organisationen und viele Einzelspenden persönlich zu übergeben. Dabei entstand eine Fotodokumentation, die das Leben der Menschen zeigt. Als Gast konnte Christian Kurzke den Leiter der maronitische Gemeinde, Monsignore Jihad Nassif aus Homs, gewinnen, der schon mehrfach Gera und die Rüderdorfer Gemeinde besuchte. Er wird in seinem Vortrag „Ist mein Nachbar zum Feind geworden?“ über das christlich muslimische Miteinander in Syrien sprechen. Am 17. November wird zu einem eritreischen Buffett im Rahmen des St. Elisabethfestes eingeladen. Mit diesem Buffet wollen eritreische Christen, die sich jede Woche in der katholischen Kirche treffen, Danke sagen. Die Ausstellung ist bis zum 22. November zu sehen.