Bäcker

Voraussetzungen Gutes Abschlusszeugnis der Schule, sicherer Umgang mit den Grundrechenarten, der Umrechnung von Maßeinheiten sowie der Prozentrechnung. Unbedingt erforderlich ist ein ärztliches Gesundheitszeugnis. Außerdem erwartet der Betrieb guten Geruchs- ...

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Voraussetzungen

Gutes Abschlusszeugnis der Schule, sicherer Umgang mit den Grundrechenarten, der Umrechnung von Maßeinheiten sowie der Prozentrechnung. Unbedingt erforderlich ist ein ärztliches Gesundheitszeugnis. Außerdem erwartet der Betrieb guten Geruchs- und Geschmackssinn, Interesse am Umgang mit Nahrungsmitteln, Spaß am Gestalten, Garnieren und Verzieren, Sauberkeit und Hygiene, körperliche Belastbarkeit, Einsatzbereitschaft und Teamgeist und technisches Verständnis.

Ausbildungsinhalte

In der Berufsausbildung wird das Backen von Brot, Brötchen und Kuchen sowie Dauerbackwaren erlernt. Feinbackwaren aus Blätter-, Mürbe- oder Hefeteig, Torten und Süßspeisen, Partykleingebäck, Backwarensnacks und kleine Gerichte. Hierbei gilt es nicht nur guten Geschmack zu beweisen und Rezepturen umzusetzen, sondern auch den Umgang mit Technik zu beherrschen. Der Beruf des Bäckers ist zudem auch sehr kreativ und schöpferisch. Neue Rezepte können in Bäckereien ausprobiert, alte Rezepturen verfeinert werden. Hierbei müssen unter anderem Hygienevorschriften, aber auch Sicherheitsvorschriften beachtet werden.

Berufsschule

Staatlich Berufsbildende Schule Gesundheit, Soziales und Sozialpädagogik Gera

Ausbildungsdauer

36 Monate

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.