Bäume brechen nach Starkregen in Gera

Gera.  Berufsfeuerwehr Gera ist seit dem Sonntagmorgen zu zwei Einsätzen in Ernsee und dem Stadtzentrum.

Am 14. Juni brach gegen 11 Uhr nach Starkregen ein kleiner Baum in der Ludwig-Jahn-Straße in Gera um. I

Am 14. Juni brach gegen 11 Uhr nach Starkregen ein kleiner Baum in der Ludwig-Jahn-Straße in Gera um. I

Foto: Sylvia Eigenrauch

Am 14. Juni 2020 brach gegen 11 Uhr nach Starkregen ein kleiner Baum in der Ludwig-Jahn-Straße um. In Höhe der Hausnummer 9 fiel er auf einen dort geparkten Skoda Octavia.

Größere Schäden waren auf den ersten Blick am Fahrzeug nicht zu erkennen. Die Berufsfeuerwehr Gera unter Leitung von Hauptbrandmeister Jörg Haußner war im Einsatz. Kurz vor 12 hatten die Beamten der Berufsfeuerwehr den Baum geborgen und das Holz auf einer Grünfläche abgelegt.

Ebenfalls offenbar durch den starken Regen ausgelöst, war in der Ernseer Straße in Gera-Ernsee ein etwa 60 Zentimeter dicker Ast von einer Buche herunter gebrochen. Beamte der Geraer Berufsfeuerwehr beseitigten am Sonntagmorgen gegen 7 Uhr das Hindernis. Verletzt wurde niemand.

Heftige Gewitter über Thüringen: Hunderte Rettungskräfte im Einsatz