Betrügerische Anrufe auch in der Stadt Gera

Gera.  Auch aus der Stadt Gera vermeldet die Polizei betrügerische Anrufe von falschen Polizisten. Auch hier wurde nach Wertgegenständen im Haushalt gefragt.

Auch in der Stadt Gera gab es Betrugsanrufe von falschen Polizisten. (Symbolfoto)

Auch in der Stadt Gera gab es Betrugsanrufe von falschen Polizisten. (Symbolfoto)

Foto: Symbolfoto: Marc Müller / dpa

Am Montag wurden zwei ältere Einwohner der Stadt Gera telefonisch von einem offensichtlichen Betrüger angerufen. Der Anrufende gab sich jeweils als Polizeibeamter aus. Er erzählte von einem vermeintlichen Einbruch in der Nachbarschaft und wollte in diesem Zusammenhang wissen, ob persönliche Daten und Wertgegenstände, sowie Bargeld im Haushalt des Angerufenen vorhanden sind.

Die beiden Angerufenen gingen demnach nicht auf die Fragen des Anrufenden ein. Die Kriminalpolizei Gera hat die Ermittlungen aufgenommen und rät zu folgendem Handeln im Falle eines solchen Anrufes:

  • Bei dem der Polizei bekannten Betrugsversuch wollen die Täter bei ihren Opfern Angst und Verunsicherung zu erzeugen.
  • Oftmals warnen die Anrufenden vor angeblichen Einbrecherbanden und geben sich dabei als hilfsbereite Polizeibeamte aus, die das Geld und due Wertsachen der Angerufenen in Sicherheit bringen wollen.
  • Niemals sollte man Geld oder Wertgegenstände an fremde Menschen nach solch einem Anruf übergeben.
  • Man solle deshalb auch niemals Unbekannten in seine Wohnung hereinlassen.
  • Im Zweifelsfall und bei Unsicherheit sollte man stattdessen ruhigen Gewissens die Polizei über die Telefonnummer 110 kontaktieren.
  • Man solle sich von solchen Anrufen keinesfalls unter Druck setzen lassen.
  • Niemals sollte man seine Wertgegenstände zur Abholung vor die Tür stellen.

Passend zum Thema