Nach Fahrt mit über 3,5 Promille im Blut im Auto eingeschlafen

red
Die Feuerwehr in Gera musste zu einem Brand auf einem ehemaligem Schulgelände ausrücken. (Symbolfoto)

Die Feuerwehr in Gera musste zu einem Brand auf einem ehemaligem Schulgelände ausrücken. (Symbolfoto)

Foto: Lutz von Staegmann / FUNKE Foto Services

Gera.  Zudem gab es einen Feuerwehreinsatz auf ehemaligem Schulegelände. Das sind die Blaulicht-Meldungen für die Stadt Gera.

Über einen mutmaßlich betrunkenen Autofahrer informierte eine Zeugin die Polizei am Dienstagvormittag. Demnach hatte sie beobachtet, wie der Betrunkene mit seinem Pkw von der Tankstelle in der Siemensstraße wegfuhr. Bei dem anschließendem Polizeieinsatz wurde das gemeldete Fahrzeug stehend auf der Rechtsabbiegespur zur Autobahnauffahrt in Richtung Dresden entdeckt. Im Auto saß der Mann schlafend auf dem Beifahrersitz. Der Atemalkoholtest zeigte bei dem 37-Jährigen einen Wert von über 3,5 Promille an. Es stellte sich heraus, dass er seinen Führerschein bereits einige Tage zuvor wegen Alkohol am Steuer abgeben musste. Ein entsprechendes Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

Feuerwehreinsatz auf ehemaligem Schulgelände

Die Feuerwehr musste wegen eines Hinweises am Dienstagmorgen zum ehemaligen Gelände der Schule in der Zeulenrodaer Straße ausrücken. Demnach hatte der Anrufer Rauch gesehen. Zuvor hatte er zwei dunkel bekleidete Personen beobachtet, welche das leerstehende Schulhaus verlassen hatten. Es stellte sich heraus, dass im Inneren ein Vorhang angezündet worden war. Die Feuerwehr konnte das Ausbreiten des Feuers verhindern. Die Kripo Gera hat nun die Ermittlungen übernommen. In diesem Zusammenhang werden Zeugen gesucht, die sachdienliche Hinweise zum Tatgeschehen geben können. Insbesondere werden Zeugen gesucht, die Angaben zu auffälligen Personen am Tatort machen können. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Gera unter der Telefonnummer 0365/8234-1465 entgegen.