Bier-Sammelleidenschaft seit 20 Jahren in Bad Köstritz

Bad Köstritz  Viele Sammler beim Tauschtreffen des Ostthüringer Brauerei-Souvenir-Sammler-Clubs, der 2019 runden Geburtstag feiert

Brauereichef Uwe Helmsdorf (l.) bei Köstritzer-Sammler Bert Oehlgardt.

Brauereichef Uwe Helmsdorf (l.) bei Köstritzer-Sammler Bert Oehlgardt.

Foto: Marcel Hilbert

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Charmant-schrullige Sammelleidenschaften gibt es viele. Eine davon wird im Ostthüringer Raum seit nun schon 20 Jahren in einem Verein gepflegt. Flaschenetiketten, Kronkorken, Untersetzer, Werbeartikel, Gläser und allgemein alles rund ums Bier und die vielfältige Brautradition haben es den Mitgliedern des OBSSC Gera angetan, dem Ostthüringer Brauerei-Souvenir-Sammler-Club Gera.

Am Sonnabend waren die 18 Mitglieder des Vereins um den Vorsitzenden Mario Coppi Gastgeber für Sammler aus anderen Regionen. Mit Unterstützung der Köstritzer Schwarzbierbrauerei fand in dieser das nun schon 22. Tauschtreffen des OBSSC statt. „Wir sind alle zwei Jahre in Köstritz, wo uns die Brauerei sehr gut in der Vorbereitung unterstützt“, sagt Mario Coppi. In den Jahren dazwischen findet das Tauschtreffen in wechselnden Brauerein im „Großraum Ostthüringen“ statt, nächstes Jahr etwa in Apolda.

Rund 100 Sammler und Interessierte aus dem gesamten Mitteldeutschen Raum waren am Sonnabend da, um vornehmlich durch Tauschgeschäfte die eigenen Sammlungen zu erweitern. „Natürlich kann man für so ein Hobby auch viel Geld ausgeben“, sagt Eckbert Kießling: „Aber man ist schon bemüht zu tauschen.“ Bei ihm und seiner Frau Simone sei es jedenfalls so, dass die Fahrtkosten, um zu den diversen Treffen zu gelangen, höher liegen als das, was man direkt in die Sammlung investiere. „Wir sammeln Bierdeckel“, sagt Kießling, der mit seiner Frau zum Brauerei-Souvenir-Club Mauritius Zwickau gehört. Alles andere wie Etiketten oder Kronkorken werde zwar mitgesammelt, sei aber vor allem Beiwerk und Tauschwährung.

Auch Bert Oehlgardt aus Bad Köstritz hat einen Sammel-Schwerpunkt: Alles rund um die Brauerei in seiner Heimatstadt. „Er hat uns auch bei unserer hauseigenen Ausstellung geholfen“, freut sich Uwe Helmsdorf. Der ist zwar kein Sammler, mischte sich als Geschäftsführer der Brauerei aber dennoch unter die Besucher. „Wir unterstützen das, neben Preisen für die Verlosung haben wir den Sammlern auch mit ein paar Raritäten eine Freude gemacht, zum Beispiel einem Kellerbier-Werbepuzzle.“

Ein anderes Sammlerstück, für das allein sich das Kommen für viele Sammler schon gelohnt haben könnte, ist der limitierte Tauschtags-Bierdeckel. Auf 300 Exemplare begrenzt trägt der Deckel den Aufdruck des Treffens. „Die werden auch nicht nachproduziert“, sagt Vereinschef Mario Coppi.

Neben den Daten des Treffens sind auf dem Sonderdeckel auch die Jahreszahlen „1999 – 2019“ verewigt, ein Hinweis auf den runden Geburtstag des Vereins, der im September im Dreiseitenhof der Köstritzer Brauerei begangen wird, wie Mario Coppi vorausschickt. Der 39-Jährige war übrigens allererster Vorsitzende des OBSSC. Erst Anfang dieses Jahres übernahm er das Amt wieder von seinem Vater Bernd Coppi. Während der Vereinsgeburtstag intern gefeiert wird, ist für den 30. August auch etwas für die Öffentlichkeit geplant: Zur Museumsnacht in Gera präsentiert sich der Verein mit einer Ausstellung in der Geraer Eventgalerie „Kaiserwerke“ in der Rudolf-Diener-Straße 4.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.