Corina Gutmann liest aus „Kopfkino“

Gera  Diskussion im Anschluss

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Am 6. September wird Herausgeberin Corina Gutmann aus ihrer in der „Edition Outbird“ erschienenen Gefängnisanthologie „Kopfkino“ lesen und gemeinsam mit ihren Gästen aus Haft und Justiz die Thematik Resozialisierung diskutieren. Die Veranstaltung findet um 20 Uhr in der Theaterfabrik Gera, Clara-Zetkin-Straße 1 statt. „Kopfkino“ ging aus vom Land Thüringen geförderten Schreibworkshops in der JVA Hohenleuben hervor, die Frau Gutmann seit Langem ehrenamtlich leitet und begleitet. Short Stories, Essays, prosaische und lyrische Stücke wie auch Songtexte spiegeln die Lebensumstände, Schuldgefühle, manchmal auch Wut, aber auch Träume von einem besseren, straffreien Leben ebenso wider wie das Leben in Haft.

Präsident des Geraer Landgerichts erwartet

Zu der Lesung anschließenden Gesprächsrunde werden der Präsident des Geraer Landgerichts, Peter Granderath, der Leiter der JVA Hohenleuben Jürgen Frank sowie die ebendort tätige Sozialarbeiterin Anke Hartmann erwartet. Die Veranstaltung wird vom Corvus e. V. durchgeführt und von der Kulturstiftung Thüringen sowie der Landeszentrale für Politische Bildung Thüringen unterstützt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.