DDR Traumautos für Filmdreh am KuK in Gera vorgefahren

Gerd Zabel (links) und Matthias Dietz mit den DDR-Autos vor dem Geraer Kultur- und Kongresszentrum.

Gerd Zabel (links) und Matthias Dietz mit den DDR-Autos vor dem Geraer Kultur- und Kongresszentrum.

Foto: Peter Michaelis

Gera.  Zwei Oldtimer stehen für die Kinofilmproduktion „In einem Land, das es nicht gibt“ am KuK. Am Montag wird in Gera gedreht

Gerd Zabel (links) und Matthias Dietz haben am Freitag für die teilweise in Gera aufgenommene Kinofilmproduktion „In einem Land, das es nicht mehr gibt“ einen Wartburg und einen Lada aus ihrem Oldtimer-Fundus bereitgestellt. Am Montag wird die Rudolf-Diener-Straße zwischen Leipziger Straße und Humboldtstraße wegen Dreharbeiten für den gesamten Verkehr gesperrt.