Demonstrations-Abend in Geras Zentrum

Die AfD-Demo mit rund 150 Teilnehmern fand am Kultur- und Kongresszentrum statt. Der Gegenprotest von rund 80 Menschen in der Bachgasse.

Das Aktionsbündnis „Gera gegen Rechts“ (Foto) hat zu einer Kundgebung am Freitagabend auf dem Museumsplatz aufgerufen. Hintergrund ist eine praktisch gleichzeitig stattfindende Veranstaltung der AfD auf dem benachbarten Kuk-Vorplatz, die sich unter anderem gegen die aktuellen Corona-Auflagen wendet.

Das Aktionsbündnis „Gera gegen Rechts“ (Foto) hat zu einer Kundgebung am Freitagabend auf dem Museumsplatz aufgerufen. Hintergrund ist eine praktisch gleichzeitig stattfindende Veranstaltung der AfD auf dem benachbarten Kuk-Vorplatz, die sich unter anderem gegen die aktuellen Corona-Auflagen wendet.

Foto: Peter Michaelis

Gera. Unter dem Motto: „Ja zum Gesundheitsschutz – Nein zur AfD“ hatte das Aktionsbündnis „Gera gegen Rechts“ für Freitagabend zu einer Kundgebung auf dem Museumsplatz aufgerufen. Nach Polizeiangaben beteiligten sich rund 80 Menschen am Demonstrationszug Richtung Arcaden über die Schloßstraße Richtung Bachgasse. Hintergrund war eine zeitgleiche Veranstaltung der AfD auf dem Platz vor dem Kultur- und Kongresszentrum. Immer wieder ertönten Parolen wie: „AfD Faschistenpack, wir haben euch zum Kotzen satt“, die auch die Kundgebung der AfD übertönen sollten.

Für die AfD, die ihre Demonstration „Zurück zu den Bürgerrechten“ betitelt hatte, traten unter anderem die Bundestagsabgeordneten Robby Schlund und Stephan Brandner sowie der Landtagsabgeordnete Wolfgang Lauerwald vor rund 150 Teilnehmern ans Mikrofon. Hiesige Polizeikräfte, unterstützt von der Bereitschaftspolizei, sicherten beide Veranstaltungen ab. Bis Redaktionsschluss gab es keine Zwischenfälle.

AfD-Politiker und Orthopäde erklärt in Triptis Corona-Pandemie für beendet

Geraer AfD-Landtagsabgeordneter beschäftigt Ex-NPD-Mitglied