Dringend benötigter Regen bis zum Wochenende

Gera.  Ungemütliches Wetter mit Regen und Wind in Gera.

Florentine Scheffel musste ihren Schirm gut festhalten.

Florentine Scheffel musste ihren Schirm gut festhalten.

Foto: Peter Michaelis

Trotz starken Regens und Windböen ließ sich Florentine Scheffel am Mittwochnachmittag (14.10.2020) ihre gute Laune nicht verderben. Die Jurastudentin aus Hohenleuben absolviert bei der Staatsanwaltschaft Gera ein Praktikum und war auf dem Weg zu ihrem Bus in der Heinrichstraße, als sie beinahe ihren Regenschirm eingebüßt hätte. Das nasskalte Wetter soll auch in den kommenden Tagen anhalten.