Einmal je Minute geblitzt: 260 Autofahrer in A4-Baustelle bei Ronneburg zu schnell

Schmölln  Mit mehr als 170 km/h fuhr ein Autofahrer am Dienstag durch die Baustelle auf der A4 zwischen Schmölln und Ronneburg.

Foto: Jochen Tack /Imago

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Auf der A 4 zwischen Schmölln und Ronneburg Richtung Frankfurt/M. führte die Autobahnpolizei am Dienstagvormittag in der Baustelle eine Geschwindigkeitskontrolle durch. 80 km/h sind hier erlaubt. Im Schnitt blitzte es hier während der fünfstündigen Messung jede Minute ein Mal. Sehr viele Autofahrer fuhren laut Polizei vorbildlich, jedoch werden 263 demnächst Post von der Bußgeldstelle bekommen.

44 von ihnen müssen zusätzlich mit einem Fahrverbot rechnen. Dafür musste man hier schon knapp 130 km/h auf dem Tacho haben - bei erlaubten 80 km/h. Spitzenreiter war ein Autofahrer mit 172 km/h im Baustellenbereich. Ihm drohen wegen vorsätzlicher Raserei drei Monate Fahrverbot und 1.200 Euro Bußgeld.

Mit Gegenverkehr kollidiert

Guteborg Montagvormittag gegen 9.35 Uhr kam es aufgrund eines Unfalls in der Altenburger Straße zu Verkehrsbehinderungen. Aus noch ungeklärter Ursache geriet ein Skoda (Fahrerin 31) zu weit nach links in den Gegenverkehr, so dass es zu Kollision mit einem entgegenkommenden Skoda (Fahrer 35) kam. An beiden nicht mehr fahrbereiten Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Glücklicherweise wurde keiner der Fahrer verletzt. Nachdem die beiden Fahrzeuge geborgen wurden, war die Straße für den Verkehr wieder frei. Die Unfallermittlungen hat die Polizei aufgenommen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.