Erneut Unfall mit Niederflur-Straßenbahn in Gera - Mehrere Straßenbahnen nicht einsatzfähig

Gera.  Mehrere Niederflur-Straßenbahnen sind in Gera derzeit nicht einsatzfähig. Als Folge müssen nächste Woche die barrierefreien Fahrten auf der Linie 3 reduziert werden.

Bereits am 8. September wurde in Gera eine Straßenbahn bei einem Unfall schwer beschädigt. 

Bereits am 8. September wurde in Gera eine Straßenbahn bei einem Unfall schwer beschädigt. 

Foto: Ralf Roscher/GVB

Auf der Straßenbahnlinie 3 zwischen Bieblach-Ost und Lusan-Zeulsdorf ist ab Montag bis 25. September mit einem eingeschränkt barrierefreiem Fahrtenangebot zu rechnen, teilt die GVB Verkehrs- und Betriebsgesellschaft Gera mbH mit. So soll eine barrierefreie Fahrt in diesem Zeitraum alle 40 Minuten erfolgen.

Mehrere Niederflur-Straßenbahnen in Gera nicht einsatzfähig

Grund für diese Einschränkung seien mehrere unverschuldete Verkehrsunfälle, zu denen es zuletzt mit Niederflurbahnen vom Typ NGT8G kam, wie es in der städtischen Pressemitteilung zum Thema heißt. Erst am Freitag ereignete sich ein weiterer Unfall. Im Bereich der Kreuzung Nürnberger/ Zeulenrodaer Straße seien gegen 11.30 Uhr die Bahn Nr. 209 und ein Transporter zusammengestoßen.

In der Folge sind nun mehrere Niederflurbahnen vom Typ NGT8G nicht einsatzfähig und mussten daher zeitweilig außer Betrieb genommen werden. Fahrtausfälle wird es zum aktuellen Stand nicht geben. Die GVB Verkehrs- und Betriebsgesellschaft Gera mbH bittet Fahrgäste um Verständnis.

Alle aktuellen Meldungen aus Gera

Weitere Blaulicht-Meldungen für Ostthüringen