Es muss nicht immer die große Reise sein: Gera hat viel zu bieten

Der Waldzoo mit seine Löwen ist bei Besuchern beliebt.

Der Waldzoo mit seine Löwen ist bei Besuchern beliebt.

Foto: Peter Michaelis

Gera.  Gera-Information gibt Tipps für Ausflüge.

Die einstige Residenzstadt Gera lädt mit ihrer Museen- und Kulturszene, historischen Gärten und großen Parkanlagen sowie Rad- und Wanderwegen entlang der Weißen Elster zu Kurzurlauben ein. Darauf weist die Gera-Information hin.

Der Naturraum der Weißen Elster ist Flusslandschaft 2020 bis 2023. Der Lutherweg führt an Orte, die mit der Reformation im Zusammenhang stehen. Das kulturelle und architektonische Erbe des Hauses Reuß macht die Reußische Fürstenstraße erlebbar, die vor den Toren der Stadt beginnt. Ein zwölf Kilometer langer Naturlehrpfad entlang des Botanischen Gartens und durch die Schutzgebiete Zaufensgraben und Lasur informiert über Tier- und Pflanzenwelt. Ein besonderer Naturraum ist Geras Stadtwald mit Wanderwegen und Mountainbikestrecken. Durch Gera führen der Elster-Radweg und der Radfernweg Thüringer Städtekette. Für Kulturinteressierte und Tourenradler ist der Radfernweg besonders geeignet. Teilabschnitte können mit dem Zug zurückgelegt werden.

Unter https://tourismus.gera.de/ sind Angebote für Gäste sowie Informationen zu Übernachtungsmöglichkeiten und Gastronomie zu finden.