Frontalzusammenstoß bei Korbußen - Polizei-Einsatz in Gera

Gera Korbußen/Großenstein Weida  Das sind die Meldungen der Polizei für Gera und den Kreis Greiz.

Symbolbild

Symbolbild

Foto: Sascha Fromm

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Polizei-Einsatz in Kurzer Straße

Anwohner der Kurzen Straße riefen Donnerstagabend gegen 19.50 Uhr die Polizei. Dabei gaben sie an, das aus einer Wohnung mit offener Balkontür, in welcher sich einige Personen aufhalten sollen, mehrfach lautstarke rechtsradikale Sprüche gerufen worden. Die Beamten trafen in der Wohnung schließlich 8 Personen zwischen 13 und 27 Jahren an. Der Wohnungsinhaber selbst war nicht vor Ort. Drei Anwesende konnten schließlich als Tatverdächtige (18, 22, 27) für die rechtsradikalen Äußerungen identifiziert werden. Gegen sie läuft nun ein Ermittlungsverfahren. Alle Personen wurden aus der Wohnung verwiesen. Zwei minderjährige Anwesende wurden in die Obhut ihrer Erziehungsberechtigten übergeben.

Frontalzusammenstoß bei Korbußen

Donnerstagabend gegen 22:10 Uhr kamen Polizeibeamte aufgrund eines Verkehrsunfalles zwischen Korbußen und Großenstein zum Einsatz. Dort geriet der Fahrer (83) eines Skoda beim Befahren der Straße in Richtung Großenstein aus noch ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr, so dass es zum Frontalzusammenstoß mit einem entgegenkommenden Pkw Ford (Fahrer 51) kam. Beide Fahrzeugführer, welche scheinbar nur leichtere Verletzungen davon trugen, wurden mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Die Ortsverbindungsstraße war kurzzeitig voll gesperrt. Die am Unfall beteiligten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Die Ermittlungen zum Unfall wurden aufgenommen.

Betrugsversuch scheitert in Weida

Mit einer polizeibekannten Masche versuchten Betrüger am Donnerstag gegen 10.15 Uhr einem vermeintlichen Lottogewinner Geld zu entlocken. So riefen die Betrüger einen 68-jährigen Mann an und erzählten ihm, dass er einen hohen Gewinn beim Lotto erzielt hätte. Zur Auslösung des Geldes müsse er lediglich die Notarkosten übernehmen. Der Angerufene ging richtigerweise nicht auf die Forderung ein, so dass kein Vermögensschaden eintrat. Zur Auszahlung eines Gewinnes kam es natürlich ebenfalls nicht.

27-jährige Autofahrerin kollidiert mit Gegenverkehr

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.