Gera: Anfang November entscheidende Abstimmung zu XXXLutz-Ansiedlung

Gera.  Am 5. November soll der Stadtrat über den B-Plan entscheiden. Der Bauausschuss stimmte bereits zu.

Einen möglichen Termin für den Spatenstich bei entsprechendem Stadtratsvotum will die XXXL-Gruppe noch nicht nennen. (Symbolfoto)

Einen möglichen Termin für den Spatenstich bei entsprechendem Stadtratsvotum will die XXXL-Gruppe noch nicht nennen. (Symbolfoto)

Foto: Hans-Peter Stadermann

Nach mittlerweile über drei Jahren biegt das B-Plan-Verfahren für die Ansiedlung des XXXLutz- und Mömax-Einrichtungshauses auf die Zielgerade ein. Am 5. November kann der Geraer Stadtrat mit der Abwägung der Stellungnahmen zum Entwurf und dem Satzungsbeschluss für den vorhabenbezogenen Bebauungsplan den Startschuss für die tatsächlichen Bauarbeiten geben. Der Bauausschuss hat hier schon einen Fingerzeig gegeben und einstimmig bei einer Enthaltung des Linken-Stadtrates Uwe Raubold zugestimmt.

Das gleiche Abstimmungsergebnis gab es zuvor bereits bei einer, für das Vorhaben notwendigen Änderung des Flächennutzungsplanes. Über beides wird noch der Ausschuss für Wirtschaft und Stadtentwicklung und schließlich der Stadtrat befinden. Auf einer Gesamtfläche von rund sechs Hektar sollen im Gewerbegebiet Tinzer Straße an der A4-Anschlussstelle Gera-Langenberg 36.000 Quadratmeter Gesamtverkaufsfläche und 18.000 Quadratmeter Lagerfläche entstehen, bei Ankündigung des Vorhabens 2017 hatte die XXXL-Gruppe 62 Millionen Euro Gesamtinvestition und etwa 240 neue Arbeitsplätze angekündigt.

Auf diese Ankündigung verwies das Unternehmen am Mittwoch auf unsere Nachfrage. „Wir freuen uns sehr über das überaus deutliche Votum des Planungsausschusses“, teilt XXXLutz Deutschland mit: „Dies sehen wir als einen klaren Vertrauensbeweis, dem wir selbstredend bis dato auch gerecht geworden sind. Dies gilt auch für die Zukunft gleichermaßen.“

Man bedanke sich ausdrücklich für sehr gute und von gegenseitigem Vertrauen geprägte Gespräche mit den involvierten Behörden. „Entsprechend positiv blicken wir nun der Sitzung des Stadtrates am 5. November entgegen“, schreibt das Unternehmen. Wie schnell im Falle des Stadtratsbeschlusses für den B-Plan der erste Spatenstich erfolgen könne – ob vielleicht sogar noch dieses Jahr – und wie lange ein Bau dauern würde, dazu äußert sich XXXLutz nicht konkret: „Wir bitten um Verständnis, dass wir uns zum jetzigen Zeitpunkt nicht weitergehend zu etwaigen Zeitplänen und dem weiteren Fortgang äußern können – dies gilt schon alleine deshalb, weil wir noch nicht getroffenen Entscheidungen ganz bewusst nicht vorgreifen wollen.“