Ein Publikumsmagnet kehrt zurück in die Otto Dix Passage in Gera

| Lesedauer: 3 Minuten

Gera/Leipzig  Rossmann hat einen Mietvertrag für zehn Jahre für die neue Otto Dix Passage in Gera unterzeichnet.

Die künftige Ansicht der Otto Dix Passage – heute Elster Forum – aus Richtung Breitscheidstraße. Die Rossmann-Werbung hat hier schon ihren Platz gefunden.

Die künftige Ansicht der Otto Dix Passage – heute Elster Forum – aus Richtung Breitscheidstraße. Die Rossmann-Werbung hat hier schon ihren Platz gefunden.

Foto: ARCADIA / Jörg Tarrach

„Bis bald im neuen Elster Forum“ steht seit einigen Tagen auf dem Aufsteller am unteren Eingang zu demselben. Jetzt ist es amtlich. Die Drogeriekette und der Investor haben einen Mietvertrag über weitere zehn Jahre abgeschlossen.

Wie die Arcadia Investment Group aus Leipzig in einer Pressemitteilung informiert, habe man „nach konstruktiven Verhandlungen den langjährigen Bestandsmieter Drogeriemarkt Rossmann“ wieder als Mieter für die neukonzipierte Otto Dix Passage gewinnen können.

Für die anstehende Umbauphase verlasse Rossmann vorübergehend den Standort, heißt es. Das Elster Forum werde damit zum 31. Juli 2019 vollständig leergezogen sein und seine Pforten schließen, „um planmäßig Ende des Jahres 2020 als neu konzipierte Otto Dix Passage wieder zu eröffnen“, wird angekündigt.

Nach umfangreichem Komplettumbau des Objektes werde Rossmann mit einer dann vergrößerten Verkaufsfläche von jetzt 810 auf dann rund 870 Quadratmetern wieder einziehen. Mit dem Mietvertragsabschluss mit einer Laufzeit von zehn Jahren und weiteren Optionen bestätige Rossmann die Attraktivität des frequenzstarken Einzelhandelsstandortes in der Geraer Innenstadt, kommentiert der Investor den Verhandlungserfolg.

Auf die Nachfrage unserer Redaktion bestätigt das die Dirk Rossmann GmbH. „Der Vertrag ist gerade erst unterschrieben worden“, erklärt Sprecher Josef Lange. Der Ausverkauf habe schon angefangen. „Nach derzeitigem Planungsstand kehrt Rossmann nach den Umbauarbeiten auf die gleiche Fläche zurück, dann aber mit dem neuen Rossmann-Ladenbild, das den Einkauf zu einem besonderen Erlebnis machen wird“, teilt Lange mit. Eine Wiedereröffnung könnte frühestens im Herbst 2020 und sollte spätestens zum Frühjahr 2021 erfolgen, heißt es. „Eine Ausweichfläche für diese Zeit ist nicht vorgesehen. Kunden können sich aber mit dem Rossmann-Sortiment an unserem Standort im Bürgerhof Zwötzen in der Straße der Völkerfreundschaft 36 versorgen“, heißt es in der Antwort aus der Firmenzentrale in Burgwedel.

Umbau und die Neubelebung

Mit weiteren namenhaften Mietern werde aktuell über die noch zur Verfügung stehende Flächen verhandelt, um einen spannenden und aufeinander abgestimmten Mietermix zu etablieren, gibt Arcadia einen Einblick. Im 1. Obergeschoss solle dabei ein sogenannter Food-Court entstehen, der als zentraler Gastronomie- und Aufenthaltsbereich geplant ist. Im 2. Obergeschoss sei ein Mix aus Fitness, Eventgastronomie und Büroflächen vorgesehen.

Alexander Folz, geschäftsführender Gesellschafter der Arcadia, freue sich über die Wiedergewinnung des Publikumsmagneten Rossmann, der sich aufgrund der Standortkenntnis und Zukunftserwartung für die Passage für den Neuabschluss eines langfristigen Mietvertrages auf vergrößerter Verkaufsfläche zur Standortsicherung entschieden habe. Im April 2018 hatte eine Beteiligungsgesellschaft der Arcadia Investment Group das innerstädtische Einkaufszentrum mit einer Mietfläche von mehr als 14.000 Quadratmeter am Museumsplatz 2 in Gera sowie das zugehörige Parkhaus in der Dr.-Eckener-Straße mit circa 375 Stellplätzen erworben und Pläne für eine Erweiterung, den Umbau und die Neubelebung angekündigt.