Gera: Ehrenurkunde für Stephan Werner

Gera.  Geraer Lebensretter erfährt Wertschätzung seiner Heimatstadt.

Oberbürgermeister Julian Vonarb verleiht Lebensretter Stephan Werner die Ehrenurkunde der Stadt Gera.

Oberbürgermeister Julian Vonarb verleiht Lebensretter Stephan Werner die Ehrenurkunde der Stadt Gera.

Foto: Peter Michaelis

Stephan Werner ist zur Stadtratssitzung am Donnerstagabend mit der Ehrenurkunde der Stadt Gera gewürdigt worden. Damit erhielt er die dritte Ehrung für seine lebensrettende Tat in diesem Frühjahr in der Leipziger Straße.

Dass seine Heimatstadt nach dem Weißen Ring und dem Publikumspreis „Goldene Henne“ des MDR damit erst an dritter Stelle rangiert, stört den 36-Jährigen nicht, wie er am Abend sagte. „Ich bin pflegeleicht. In dieser besonderen Zeit ist anderes wichtiger“.

Im September hatten sich der Oberbürgermeister und alle Fraktionsvorsitzenden zu einer gemeinsamen Erklärung verständigt, die Julian Vonarb (parteilos) zum Auftakt der Ratssitzung verlas. Darin heißt es:

„Sehr geehrter Herr Werner, die Stadt Gera vertreten durch den Oberbürgermeister sowie durch die Vorsitzenden der Fraktionen des Geraer Stadtrates, spricht Ihnen Dank und Respekt für Ihr beispielhaftes Handeln in der Nacht vom 9. auf den 10. Februar 2020 aus.

Selbstlos und mutig kamen Sie zwei unschuldigen Opfern eines Messerangriffs zu Hilfe. Ohne Ihr engagiertes Handeln wären die Opfer in Lebensgefahr gewesen. Sie sorgten dafür, dass die Opfer in Sicherheit kamen und folglich den Anschlag überlebten. Dieser ehrenhafte Einsatz verdient die größtmögliche Anerkennung. Sie sind dadurch ein Vorbild für die Zivilgesellschaft der Stadt Gera. Durch Ihr Handeln zum Schutze der Opfer haben Sie nicht nur in unserer Stadt, sondern auch bundesweit Werte wie Zivilcourage und Nachbarschaftshilfe in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt“. Als Zeichen der Wertschätzung überreichte der Oberbürgermeister die Ehrenurkunde sowie einen Blumenstrauß und ein Geschenk.