Hauptpost in Gera auch am Freitag geschlossen

Gera.  Die Filiale solle von einer Spezialfirma einer Sonderreinigung unterzogen werden. Grund ist eine Corona-Erkrankung.

Entgegen anders lautender Ankündigungen per Zettel ist die Hauptpost Gera in der Schloßstraße 26 auch am Freitag, dem 13. November 2020, noch geschlossen. Ein Corona-Fall soll dafür verantwortlich sein. Bärbel und Uwe Böhme aus Gera sind vergeblich gekommen. Schon am 5. November standen sie vor verschlossener Tür.

Entgegen anders lautender Ankündigungen per Zettel ist die Hauptpost Gera in der Schloßstraße 26 auch am Freitag, dem 13. November 2020, noch geschlossen. Ein Corona-Fall soll dafür verantwortlich sein. Bärbel und Uwe Böhme aus Gera sind vergeblich gekommen. Schon am 5. November standen sie vor verschlossener Tür.

Foto: Sylvia Eigenrauch

Die Filiale der Post in der Schloßstraße 26 soll voraussichtlich am Sonnabend wieder öffnen. Das erklärt Sprecher Hartmut Schlegel für die Postbank, eine Niederlassung der Deutschen Bank AG, auf Anfrage unserer Redaktion. Corona-Blog: Zwei Sterbefälle im Kyffhäuser-Kreis - Neuer Höchstwert in Jena

Auf einem Zettel, der Schließtage für Montag, Dienstag und Donnerstag ausweist, sollte am Freitag von 13 bis 18 Uhr wieder geöffnet sein. Darauf habe sich, so berichten Kunden, gegen 13 Uhr eine Traube vor der Filiale gebildet. Kurz nach 15 Uhr versuchten auch Bärbel und Uwe Böhme im zweiten Anlauf zwei Päckchen abzuholen. Vorigen Donnerstag, am 5. November, mussten sie bereits unverrichteter Dinge wieder gehen.

OTZ-Newsletter zum Coronavirus: Hier melden Sie sich an

Als Gründe für die Schließung nennt Schlegel, dass einer der Beschäftigten positiv auf Corona getestet worden war. Die Filiale habe man deshalb „unverzüglich geschlossen“. Die Mitarbeiter, die persönlichen Kontakt zu ihrem infizierten Kollegen, hatten, würden sich aktuell in Quarantäne befinden. Die Filiale solle von einer Spezialfirma einer Sonderreinigung unterzogen werden. „Wir planen, die Filiale bereits morgen zumindest zeitweise wieder zu öffnen“, erklärt der Sprecher am Freitag. Ob dies gelingt, hänge vor allem davon ab, ob ausreichend Mitarbeiter gefunden werden können.

Für Sendungen, die in der Filiale zur Abholung bereit liegen, habe man die Lagerfrist verlängert, damit die Kundinnen ausreichend Zeit haben, ihre Sendung abzuholen. Sendungen, die heute nicht zustellbar sind, werden von der Deutschen Post in benachbarten Filialen zur Abholung bereit gelegt. Die Empfänger finden auf ihrer Benachrichtigungskarte die Adresse und die Öffnungszeiten der Filiale. Die Postfachanlage und die Selbstbedienungsgeräte (Geldautomaten) wurden desinfiziert. Sie seien ohne Einschränkungen weiterhin nutzbar.

Am Donnerstag, den 12. November, war zudem geschlossen, weil der Betriebsrat für die Filial-Mitarbeiter der Postbank in Teilen Sachsens, Sachsen-Anhalts, Thüringens und Brandenburgs eine Betriebsversammlung durchgeführt hatte.