Gera lässt Schulen bis 18. April zu

Gera.  Am Donnerstag hat die Stadt Gera eine neue Allgemeinverfügung erlassen, wonach der Präsenzbetrieb an Schulen und Kindereinrichtungen bis 18. April ausgesetzt wird. Zunächst galt diese Schließungsanordnung bis zum Ende der Ferien am 11. April. Begründet wird die Verlängerung mit dem hohen Wert an Neuinfektionen, die zunehmend jüngere Kinder betreffen würden. Zum 1. April habe es Corona-Infektionen in acht Geraer Kindereinrichtungen gegeben. Die neue Allgemeinverfügung, die am 2. April in Kraft tritt, sei in einem Sonderamtsblatt veröffentlicht und online zu finden.

www.corona.gera.de