Gera: Natur und Technik im Duo in einer Kabinettausstellung

Gera  Duale Hochschule und Naturkundemuseum zeigen Schau zur Bionik

Jürgen Müller (links) von der Dualen Hochschule Gera-Eisenach und Thomas Hoppe vom ­Museum für Naturkunde Gera mit verschiedenen Tierrobotern.

Jürgen Müller (links) von der Dualen Hochschule Gera-Eisenach und Thomas Hoppe vom ­Museum für Naturkunde Gera mit verschiedenen Tierrobotern.

Foto: Peter Michaelis

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das Museum für Naturkunde Gera am Nicolaiberg präsentiert noch bis zum 15. Oktober in Kooperation mit der Dualen Hochschule Gera-Eisenach die Kabinettausstellung „Bionik – Die Verbindung von Natur und Technik“.

Die heute lebenden Organismen haben sich in einem oft sehr langen Zeitraum erfolgreich an verschiedene Umweltbedingungen angepasst. Sie haben dabei effiziente Möglichkeiten, wie beispielsweise zur Einsparung von Energie geschaffen. Der Mensch bedient sich erfolgreich aus dieser „Trick-Kiste“ der Natur und schafft analoge technische Konstruktionen und Entwicklungen, die erprobte und erfolgreiche Prinzipien und Grundbaupläne der Natur nachahmen.

Mitmachprogramm zur Museumsnacht

Eine Auswahl dieser verblüffenden technischen Anwendungen wird in der neuen Kabinettausstellung dem entsprechenden biologischen Pendant gegenübergestellt. Während antike Ingenieure durch einen Lernprozess zur bestmöglichen technischen Umsetzung gelangten, werden mittlerweile sogar ganz gezielt Tiere und Pflanzen hinsichtlich ihrer Nutzbarkeit untersucht.

Das Museum für Naturkunde präsentiert in der Kabinett­ausstellung diverse Ausstellungsstücke, vom Laufroboter und schwimmenden Fisch, bis hin zu einer künstlichen Bandscheibe und einem lebenden Schleimpilz. Ein Höhepunkt wird zur Museumsnacht am 30. August ein Mitmach­programm sein.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren