Gera: Neuer Kommandeur des Panzerpionierbataillons 701

Gera-Hain.  Oberstleutnant Daniel Spieß bekommt Kommando in Gera-Hain vom Brigadegeneral übertragen.

Der neue Kommandeur des Panzerpionierbataillons 701 in Gera Hain ist Daniel Spieß (vorn). Im Hintergrund ist der Brigadegeneral Gunnar Brügner zu sehen.

Der neue Kommandeur des Panzerpionierbataillons 701 in Gera Hain ist Daniel Spieß (vorn). Im Hintergrund ist der Brigadegeneral Gunnar Brügner zu sehen.

Foto: Daniel Irmisch / Panzerpionierbataillon 701

Neuer Kommandeur des Panzerpionierbataillons 701 in Gera ist Oberstleutnant Daniel Spieß. Darüber informiert das Bataillon in einer Pressemitteilung.

Vorher war der 41-Jährige als Referent für Digitalisierung und Militärisches Nachrichtenwesen im Bundesministerium der Verteidigung in Berlin bei Staatssekretär Benedikt Zimmer tätig. Spieß ist damit Nachfolger von Oberstleutnant Jan Radloff (47), welcher sein Kommando auf dem Hain abgab und sich nun im Gefechtsübungszentrum Heer neuen Aufgaben und Verantwortlichkeiten stellen werde.

Am 9. Oktober übergab Brigadegeneral Gunnar Brügner, Kommandeur der Panzergrenadierbrigade 37 „Freistaat Sachsen“, im Rahmen eines feierlichen Appells in der Pionierkaserne Gera das Kommando über das Panzerpionierbataillon 701 von Oberstleutnant Radloff an Oberstleutnant Spieß.

Unter Berücksichtigung der aktuellen Pandemieregelungen habe dieser Appell unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattgefunden. Der Brigadekommandeur habe in seiner Rede an die „vielen außerordentlichen Leistungen der Soldaten des Panzerpionierbataillon 701“ erinnert und die Richtung für den anstehenden Auftrag im Zuge der Nato Response Force (NRF (L)) – einer schnellen Eingreiftruppe – in den Jahren 2022 bis 2024 gewiesen.