Gera: Streit im Bus endet in Körperverletzung - Unbekannter wurde gefunden

Gera.  Eine Diskussion über das Tragen eines Mund-Nase-Schutzes in einem Bus in Gera eskalierte.

Die Polizei sucht zeugen im Falle einer Körperverletzung in einem Bus.

Die Polizei sucht zeugen im Falle einer Körperverletzung in einem Bus.

Foto: Patrick Pleul / dpa

Die Geraer Polizei hat die Ermittlungen zu einer Körperverletzung in einem Bus aufgenommen und sucht in diesem Zusammenhang nach Zeugen. Weil eine Frau am Donnerstag gegen 16.40 Uhr in einer Buslinie keine Mund-Nasenbedeckung trug, wurde sie von einem 68-jährigen Mann angesprochen.

Hierbei kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen den Beiden. Ein unbeteiligter dritter Mann klinkte sich in den Streit ein.

Als der 68-Jährige im Bereich der Schillerstraße den Bus verlassen wollte, wurde er durch den unbekannten Dritten aus der Tür des Busses geschubst. Der Mann verletzte sich hierbei und musste schließlich leicht verletzt ins Krankenhaus zur weiteren Behandlung verbracht werden.

Im Rahmen der eingeleiteten Ermittlungen zum Geschehen konnte der unbekannte Mann identifiziert werden. Es handelt sich um einen 33-Jährigen aus Gera. Gegen ihn wird nun wegen Körperverletzung ermittelt.

Weitere Blaulichtmeldungen aus Thüringen