Geras Partnerstadt zeigt sich von der sportlichen Seite

Gera.  Die Ausstellung zum Sport in Rostow am Don kann zurzeit in der Panndorfhalle besichtigt werden

Die Ausstellung zum Sport  in der Geraer Partnersatdt kann in den kommenden Wochen in der Panndorfhalle besichtigt werden.

Die Ausstellung zum Sport  in der Geraer Partnersatdt kann in den kommenden Wochen in der Panndorfhalle besichtigt werden.

Foto: Stadt Gera

Anfang Februar wurde die Ausstellung „Geras Partnerstadt Rostow am Don – Zentrum des Sports im Süden Russlands“ eröffnet. Dieter Müller, langjähriger Koordinator der städtepartnerschaftlichen Beziehungen zu Rostow am Don, und Rene Soboll, Abteilungsleiter Sport, Ehrenamt und Städtepartnerschaften in der Stadtverwaltung Gera, eröffneten die Schau in der Panndorfhalle.

Die Ausstellung zeigt den Sport in der Partnerstadt, der mit 1,2 Millionen Einwohnern größten Stadt im Süden Russlands. An den Sportschulen von Rostow am Don haben in den letzten 40 Jahren über 20 Olympiasieger die Grundlagen ihres Sports erlernt. 25 Bilder zeigen die Vielfalt des Sports in Rostow am Don, wie etwa die Spitzen-Handballerinnen des Handballclubs, von denen acht mit der russischen Mannschaft Olympiasieger in Rio wurden.

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.