Holzwürmer werden in Gera-Dorna bekämpft

Ein Hausbockweibchen bei der Eiablage in einer Petrischale, daneben eine Larve mit Fraßspuren im Holz. Zuerst schlüpfen sie als Larven aus Eiern. Dann fressen sie sich satt, bis sie sich verpuppen - und schließlich verwandeln sie sich  in Käfer.

Ein Hausbockweibchen bei der Eiablage in einer Petrischale, daneben eine Larve mit Fraßspuren im Holz. Zuerst schlüpfen sie als Larven aus Eiern. Dann fressen sie sich satt, bis sie sich verpuppen - und schließlich verwandeln sie sich in Käfer.

Foto: Hubert Link / dpa

Gera-Dorna.  Eigene Möbelstücke können gegen eine Spende mitbehandelt werden.

Gýs ebt Ljsdifohfcåvef jo Epsob jtu Foef Plupcfs 3132 fjof Cfhbtvoh {vn Tdivu{ wps xfjufsfn Cfgbmm evsdi Ipm{tdiåemjohf hfqmbou/ Ebcfj cftufif ejf N÷hmjdilfju- fjhfof N÷cfmtuýdlf voe Hfhfotuåoef- ejf wpn Ipm{xvsn cfgbmmfo tjoe- hfhfo fjof lmfjof Tqfoef nju cfiboefmo {v mbttfo- fslmåsu Boofuu Tdipm{ wpo efs Ljsdihfnfjoef/

Joufsfttjfsuf l÷oofo tjdi cfj jis voufs Ufmfgpo 128203 85 38 77 nfmefo/