Im Kuhcafé und auf der Osterburg

Gera  Netzwerktreffen in der Region

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Partner des Netzwerkes der Wirtschaftsfördergesellschaften Deutschlands waren kürzlich in der Region unterwegs. Bei dem Treffen, das durch Jürgen Kepke, dem Geschäftsführer der Wirtschaftsfördergesellschaft Ostthüringen organisiert wurde, ging es um den Austausch zu Tourismus- und Leader-Projekten, aber auch um das Kennenlernen des Vogtlandes als Wirtschafts- und Tourismusregion.

Die Teilnehmer besuchten unter anderem die Greizer Schlösser. Die Talsperre Pöhl begeisterte durch ihre Landschaft und auch die Osterburg in Weida, die Wiege des Vogtlandes, wurde besichtigt. Hier erfuhren die Wirtschaftsförderer alles über die touristische Entwicklung des seit 2015 länderübergreifenden Tourismusverbandes Vogtland von dessen Geschäftsführer Andreas Kraus.

Von einem Projekt und Beispiel der positiven regionalen Entwicklung im Landkreis Greiz konnten sich die Wirtschaftsförderer im Kuhcafé Kauern überzeugen. Hier kann man während des Aufenthaltes nicht nur schlemmen, sondern auch Kühe beobachten. Dieses Projekt konnte durch das Bundesmodellvorhaben Land(auf)schwung und Leader unterstützt werden. (red)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.