In Gera findet ein Regionalforum für Handwerker zur Energiekrise statt

| Lesedauer: 2 Minuten
Am 10. November haben Handwerker der Region in Gera zum zweiten Mal gegen extreme Preissteigerungen protestiert. Die Kreishandwerkerschaft hatte zum Autokorso aufgerufen.

Am 10. November haben Handwerker der Region in Gera zum zweiten Mal gegen extreme Preissteigerungen protestiert. Die Kreishandwerkerschaft hatte zum Autokorso aufgerufen.

Foto: Peter Michaelis

Gera.  Handwerkskammer für Ostthüringen lädt am 24. November nach Gera-Aga ein.

Die wirtschaftliche Situation im Ostthüringer Handwerk ist dramatisch. Das zeigte sich auch in der jüngsten Herbstumfrage der Handwerkskammer für Ostthüringen unter ihren Mitgliedsbetrieben. Es droht eine Rezession, heißt es von der Kammer.

Existenzangst grassiert

Insbesondere die enorm gestiegenen Kosten für Gas, Strom und Kraftstoffe, aber auch der Materialmangel und Probleme bei Lieferketten sowie eine Inflation von mehr als zehn Prozent sorgen für Existenzangst unter den Handwerkern.

Die Handwerkskammer für Ostthüringen veranstaltet deshalb für ihre Mitgliedsbetriebe am Donnerstag, dem 24. November, in der Zeit von 17 bis 19 Uhr in ihrer Bildungsstätte in Gera-Aga ein Regionalforum zur Energiekrise.

Überblick über Entlastungspakete

Gast ist Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee (SPD), der zu Beginn der Diskussionsrunde einen kurzen Überblick über die gegenwärtigen Entlastungspakete sowie den geplanten Härtefallfonds geben wird. Gleichzeitig werden mittelfristige Lösungen über Förderprogramme wie Inno-Invest, den Digitalbonus als auch Maßnahmen im Zuge der Dekarbonisierung (Umstieg von fossilen Brennstoffen auf kohlenstofffreie und erneuerbare Energiequellen) aufgezeigt.

Im Mittelpunkt soll jedoch der Austausch mit den Unternehmern stehen. Anhand ihrer Beispiele aus der Praxis können diese dem Minister aufzeigen, welche Auswirkungen die Energiekrise auf ihre Arbeit hat und in welche prekärer Situation viele Handwerksunternehmen sind.

Tiefensee werde die Erfahrungsberichte aus dem Regionalforum aufgreifen und habe zugesichert, diese umfassend in die weitere Arbeit der Landesregierung zur Entlastung der Unternehmen einfließen zu lassen.

Anmeldung ist erforderlich

Handwerksunternehmer, die an diesem Regionalforum teilnehmen möchten, können sich bis spätestens Montag, 21. November, anmelden. Aufgrund begrenzter Platzkapazitäten ist eine Anmeldung zwingend erforderlich ist.

Anmeldungen werden unter Telefon 0365/8 22 51 12 oder per E-Mail an info@hwk-gera.de unter Angabe des Namens, der Adresse, der Telefonnummer und des Gewerks entgegengenommen.

Gern können die Unternehmerinnen und Unternehmer auch schon Schwerpunktthemen aus ihrer täglichen Praxis benennen, die sie an den Wirtschaftsminister herantragen möchten.