In Gera mit Picknickkorb zum Konzert

Lars Werner
| Lesedauer: 2 Minuten
Das Picknickkonzert in Gera ist zu einem musikalischen Höhepunkt in der Stadt avanciert. Auch in diesem Jahr ist wieder die Bläserformation Blechklang aus Jena mit dabei.

Das Picknickkonzert in Gera ist zu einem musikalischen Höhepunkt in der Stadt avanciert. Auch in diesem Jahr ist wieder die Bläserformation Blechklang aus Jena mit dabei.

Foto: Lars Werner

Gera  Der Hofwiesenpark wird am kommenden Sonntag von Musik- und Picknickfreunden besucht

Das Wochenende mit Familie und Freunden bei bester Musik genießen und dabei die Seele baumeln lassen, können Picknickfreunde am kommenden Sonntag, dem 14. Juli, ab 15.30 Uhr, im Hofwiesenpark in Gera.

An diesem Nachmittag laden die Gera Kulturgesellschaft und die Jenaer Brassband Blechklang zum dritten Picknick Konzert ein. Also heißt es, Picknickkorb packen, Decke unter den Arm und schnell die besten Plätze auf der Wiese vor der großen Bühne sichern.

Denn nach den Erfolgen der letzten beiden Jahre hat sich das musikalische Highlight bereits herumgesprochen. Vor allem die Jenaer Formation Blechklang begeisterte im vergangenen Jahr das Publikum und freut sich bereits auf das nächste Konzert am Sonntag in Gera. „Wir waren vom Publikum begeistert und haben uns über den Zuspruch für unsere Musik sehr gefreut. So haben wir nicht lange überlegen müssen, ob wir hier noch einmal spielen werden. Vielleicht wird auch eine Tradition daraus“, sagt Ulrich Richter, Leiter der Formation.

Eingestimmt darauf hat sich die Band bereits, denn Anfang Juni nahmen die 30 Blechbläser und vier Schlagwerker am deutschen Musikfest in Osnabrück teil und gewannen den ­internationalen Brassband Entertainment Wettbewerb. Zudem sind Blechklang amtierender deutscher Brassband Meister, was die Musiker am Sonntag im Hofwiesenpark unter Beweis stellen werden. So wird es passend zur Jahreszeit mit süd- und lateinamerikanischen Klängen heiß her gehen. Doch auch Tango, Marsch- und Filmmusik sowie Balkan Jazz gehören zum Programm beim Picknick Konzert. Und so verspricht die Band, dass sie für jeden Musikgeschmack und jede Generation etwas passendes dabei haben wird.

Die Wurzeln des Jenaer Klangkörpers gehen bis ins Jahr 1971 zurück. Was seinerzeit als Fanfarenorchester startete, wurde 2006 zur heutigen Brassband umgebaut. Die Szene in Deutschland ist jung und noch ziemlich klein. So gibt es neben der Jenaer Formation nur sehr wenige Bands im selben Stil. Da ist es nicht verwunderlich, dass Blechklang auf den Musikbühnen des Landes mittlerweile heiß begehrt ist.

Wer keinen Picknickkorb mitbringt, muss aber nicht auf ­kleine Köstlichkeiten verzichten. Der Rost brennt, der Kaffee läuft und mit Sicherheit wird es auch das ein oder andere Getränk im Park geben. Am Infostand der Band gibt es zur Kinderunterhaltung Omas Spielekiste und die Mobile Musikwerkstatt. Ein schöner Nachmittag steht bevor, an dem natürlich auch ausgelassen getanzt werden kann.