In Gera und Umgebung: Heiteres und Besinnliches zum ersten Advent

Ausschnitt aus der Oper „Hänsel und Gretel“: von links nach rechts: Joanna Jaworowska und Miriam Zubieta.

Ausschnitt aus der Oper „Hänsel und Gretel“: von links nach rechts: Joanna Jaworowska und Miriam Zubieta.

Foto: Ronny Ristok

Tipps fürs Wochenende in und um Gera.

Adventssingen im Rathaussaal
Gera.
Auch wenn die Corona-Pandemie die Chöre in Gera beeinträchtigt hat, wird es am Samstag wieder ein Adventssingen im Rathaussaal geben. Fünf Chöre – Chorvereinigung Cantabile, Sängervereinigung Harmonie, Heinrich-Schütz-Chor, Frauenchor Lusan und Aequalis-Frauenchor – möchten die Besucher mit Liedern zur Weihnachtszeit erfreuen. Das Konzert, das die Stadt Gera und der Verein „Musik für Gera“ gemeinsam organisieren, erklingt von 14.30 bis 17 Uhr. Der Eintritt ist frei und bei laufendem Programm möglich.

1. Weihnachtsmarkt in Lusan
Gera-Lusan.
Neben dem Märchenmark im Geraer Stadtzentrum Lichterfest in Liebschwitz und lebendigem Weihnachtskalender in Zwötzen lädt Lusan als größer Geraer Stadtteil erstmal zu einem eigenen Stadtteil-Weihnachtsmarkt ein. Geöffnet ist er am Freitag und Samstag von 14 bis 18 Uhr auf den Rewe-Parkplatz. Neben Angeboten Lusaner Vereine und Einrichtungen gibt es Schalmeienklänge der Aumaer Oldies. Auch der Weihnachtsmann hat sich angekündigt.

Märchenhafte Theaterpremiere
Gera
. Das Theater Altenburg-Gera präsentiert erstmals am Freitag um 19.30 Uhr im Großen Haus Gera „Hänsel und Gretel“. Engelbert Humperdincks Märchenoper gilt als eine der populärsten Opern. Weitere Vorstellungen folgen Samstag 18 Uhr und Sonntag 14.30 Uhr.


Modellbahnzeit in Seelingstädt
Seelingstädt.
Die Vorweihnachtszeit ist in Seelingstädt wieder Modellbahnzeit. In den vergangenen Monaten wurde an den verschiedenen Anlagen einiges neu gestaltet sowie diverse Umbauten durchgeführt.

Wer die fantasievollen Anlagen des Modellbahnclubs Seelingstädt entdecken möchten, hat dazu am Samstag von 13 bis 18 Uhr und am Sonntag von 10 bis 17 Uhr wieder die Gelegenheit im „Haus der Modellbahn“ im ehemaligen Dorfkonsum in der Lindenstraße.