Köstritzer Webaward: Kanone, Spatzen und heilige Ursula

Bad Köstritz.  Hotel und Gaststätte, Kindergarten, Kirchgemeinde: Zum 19. Mal wurde der Internetpreis des Bad Köstritzer Unternehmervereins verliehen.

Der Vorsitzende des Unternehmervereins Uwe Schlundt und Dahlienkönigin Jenny Graap freuen sich mit der Inhaberin der Kanone Jana Sörgel.

Der Vorsitzende des Unternehmervereins Uwe Schlundt und Dahlienkönigin Jenny Graap freuen sich mit der Inhaberin der Kanone Jana Sörgel.

Foto: Peter Michaelis

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Privat, geschäftlich oder als Verein – digital präsent zu sein, gehört heute weitestgehend zum guten Ton, vergleichsweise barrierearm in sozialen Netzwerken oder, mit mehr Aufwand, auf der eigenen Internetseite. Letztere würdigt seit vielen Jahren der Köstritzer Unternehmerverein in eben diesen drei Kategorien Privat, Business und Verein. Wenn das Internet die Gesellschaft widerspiegelt, dann sei der „Webaward“ ein kleiner Spiegel, sagte Uwe Schlundt vom Unternehmerverein, ein kleines Schaufenster, für die digitale Präsenz der Region.

Zum 19. Mal wurde der Preis für die Internetauftritte beim Neujahrsempfang des Vereins im Palaisaal in Anwesenheit des Bürgermeisters Dietrich Heiland (CDU) und auch der amtierenden Dahlienkönigin Jenny Graap verliehen. In diesem Jahr gingen die Webawards an die Geraer Kirchgemeinde St. Ursula (privat), an den Förderverein des Kindergartens „Tälerspatzen“ in Ottendorf (Vereine) und an das Hotel und Restaurant „Zur Kanone“ in Tautenhain (Business).

30 Bewerbungen hat es im Vorfeld gegeben, die meisten im Bereich Business (16). Über diese Bewerber stimmten zunächst Online-Nutzer und später eine Jury ab. Bei der Online-Abstimmung kamen fast 19.000 Stimmen zusammen, die für ihren Favoriten votierten.

Mit dem Votum der Jury um Franziska Neugebauer von der IHK Ostthüringen wurden diese Online-Stimmen zu einem Gesamtergebnis zusammengeführt, wobei die Jury-Stimmen etwas mehr Gewicht hatten. Natürlich würdigt der Preis auch immer jene im Hintergrund, die mit ihren technischen Fähigkeiten den Internetauftritten erst Leben einhauchten. Unterstützt beziehungsweise gesponsert wurden die Preise in den jeweiligen Kategorien von der Brauerei und dem Chemiewerk in Bad Köstritz sowie von der Sparkasse Gera-Greiz.

Wie Uwe Schlundt erklärte, seien in den 19 Jahren seit Bestehen des Internetpreises schon über 600 Onlineprojekte beteiligt gewesen. Eine Zahl, die bestimmt auch Rückenwind gibt, wenn das besondere Format des Unternehmervereins in diesem Jahr in die 20. Runde geht und also ein kleines Jubiläum feiert. Im Herbst, blickt er voraus, wird es dazu den Aufruf geben.

Sieger und Platzierte beim Webaward

Kategorie Privat

Platz 1: Kirchgemeinde St. Ursula Gera-Lusan (www.kirche-lusan.de)

Platz 2: Klubhaus Crossen (www.klubhaus-crossen.de)

Platz 3: Regelschule Crossen (www.rs-crossen.de)

Kategorie Vereine

Platz 1: Förderverein Kindergarten Tälerspatzen (www.taelerspatzen.de)

Platz 2: Verein Ländliche Kerne (www.laendlichekerne.de)

Platz 3: SV Elstertal Bad Köstritz (www.sv-elstertal.com)

Kategorie Business

Platz 1: Hotel und Restaurant Zur Kanone Tautenhain (www.zur-kanone.de)

Platz 2: Landcafé Kitzbichler Caaschwitz (www.landcafe-kitzbichler.de)

Platz 3: Geravital-Apotheken Gera (www.geravital.de)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren