Digitalisierung

Konferenz zur „Baustelle Digitalisierung“ in Gera

Marcel Hilbert
Die Konferenz mit vielen Fachvorträgen findet erstmals in dieser Form in Gera statt.

Die Konferenz mit vielen Fachvorträgen findet erstmals in dieser Form in Gera statt.

Foto: Marcel Hilbert

Gera.  Zum ersten Mal veranstalten Geraer IT-Firmen am Donnerstag die Fachkonferenz „Digis“. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung erforderlich.

Der Ausbau der Infrastruktur, die Anpassung der Strukturen und Prozesse in Unternehmen, die Digitalisierung der Verwaltung und bei alle dem die Menschen auch mitnehmen – Baustellen in der Digitalisierung gibt es einige, wie Peter Thiele von Nexory aufzählt. Deshalb lädt das Geraer IT-Unternehmen gemeinsam mit den hiesigen Firmen FutureDat und Hauser Business Consulting zur „Digis 2019“ ein. Unter dem Motto „Baustelle Digitalisierung und IT-Sicherheit“ findet die eintägige Konferenz unter dem Dach des Branchenverbandes IT-Net Thüringen am Donnerstag in der Alten Brauerei 1880 am Geraer Stadtgraben statt. Die Teilnahme ist kostenlos, die Konferenz richtet sich in erster Linie an Unternehmen, Verbände und Verwaltung, jedoch könne sich grundsätzlich jeder Interessierte anmelden, sagt Thiele. Bevor ab Mittag in den drei Vortragsreihen „Strategie, Technologie und Rahmenbedingungen“ Experten aus verschiedenen Feldern Einblicke und neue Impulse geben, beginnt die „Digis 2019“ um 9 Uhr mit einführenden Referaten von Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee (SPD), dem Landesdatenschutzbeauftragten Lutz Hasse und Jürgen Müller von der Dualen Hochschule Gera-Eisenach, der über die „Smart City“ Gera informiert. Detailliertes Programm und Anmeldung unter www.digis-th.de/ Es folgen ein Brunch und die Fachvorträge, ehe 14 Uhr Markus Bonk von ad hoc Gaming Gera mit seinen Ausführungen die Konferenz beschließt.